SportbekleidungSportbekleidung

Sport

Special Teaser

Schwierigkeiten eine bestimmte Marke zu finden?

Bewertung einer Marke beantragen

Nachhaltige Sportmode: Umweltfreundlich und funktional

Menschen, die einen gesunden und aktiven Lebensstil pflegen und oft in der freien Natur unterwegs sind, ist ganz besonders daran gelegen, unsere Umwelt zu schützen. Mit der Wahl von nachhaltiger Sportbekleidung leistest du einen wertvollen Beitrag, um das natürliche Trainingsgelände in seiner Schönheit und Vielfalt für die nächsten Generationen zu erhalten. Auf fairlyfab findest du funktionale Bekleidung für Indoor-Workout und Outdoor-Abenteuer, die ressourcenschonend aus natürlichen Rohstoffen oder modernen Recycling-Materialien hergestellt wurde. In unser Sortiment haben wir nur Marken aufgenommen, die das Label Nachhaltigkeit tatsächlich verdienen und die Verwendung umweltfreundlicher Stoffe sowie eine faire Produktion anhand anerkannter Gütesiegel nachweisen können. Bei fairlyfab wirst du fündig, wenn du nachhaltige Sportmode für Damen, Herren und Kinder suchst.

Nachhaltige Kleidung für Yoga und Fitnesstraining

Bei Yogakleidung kommt es darauf, dass Tops und Pants gut am Körper anliegen, nicht verrutschen und gleichzeitig ausreichend Flexibilität bei allen Bewegungen bieten. Die nachhaltige Münchner Sportswear-Marke MANDALA setzt bei Yoga Bras und Leggings auf Bio-Polyamid aus Rizinusöl. Das innovative Material wird nach einem patentierten wassersparenden und umweltfreundlichen Verfahren in Italien aus der Rizinuspflanze, einem nachwachsenden Rohstoff, hergestellt. Das stellt nicht nur einen positiven Effekt für die Umwelt dar, der Stoff trocknet schnell, ist elastisch, figurformend und atmungsaktiv.

Wer auf der Suche nach buntbedruckten Leggings und Tops für Yoga, Pilates und Tanztraining ist, wird garantiert bei m/de-DE/marken/ognx">OGNX (gesprochen: Organics) fündig. Die nachhaltige Sportswear aus Bio-Baumwolle und Econyl wird in Portugal fair produziert, die Kollektionsteile aus recyceltem Polyester entstehen in einem Betrieb in Litauen, der unter anderem von Greenpeace mit „Detox to Zero“ zertifiziert ist.

Du willst dich beim schweißtreibenden Fitnesstraining rundum frisch fühlen? Organic Basics, ein dänisches Label für nachhaltige Sports- und Loungewear, hat die SilverTechTM Active Collection mit bluesign-zertifiziertem Polygiene entwickelt. Dabei bleibt das recycelte Silbersalz im Gewebe und hemmt die Ausbreitung geruchsbildender Bakterien. Sportunterwäsche, Shirts, Leggings und Socken der Kollektion müssen somit auch seltener gewaschen werden.

Nachhaltige Outdoor Kleidung aus Naturmaterialien und Recycling-Fasern

Wer sich sportlich am liebsten im Freien betätigt, muss 100% darauf vertrauen können, dass die Sportkleidung selbst bei widrigen klimatischen Bedingungen einen absolut verlässlichen Schutz darstellt.

Das junge bayerische Label Bleed bietet vegane Sportbekleidung aus Natur- und Recycling-Materialien. Basismaterial der Active Wear ist größtenteils Bio-Baumwolle, zusätzlich kommen TencelTM, Kork, Hanf und recycelte Kunstfasern zum Einsatz. Das GOTS-zertifizierte Unternehmen beschäftigt sich intensiv mit der Entwicklung neuer Produktlinien. Mit seinen Guerilla Thermal Parkas hat Bleed erstmals Funktionsjacken aus imprägnierter Bio-Baumwolle mit einer wärmenden Isolationsschicht aus 100% recyceltem PrimaLoft Bio auf den Markt gebracht, die einen wirksamen Schutzschild gegen Wind und eisige Kälte bieten sollen.

Die schwedische Sportswear-Marke Houdini legt höchsten Wert auf die Abbaubarkeit der verwendeten Materialien und hat eigens dafür in Stockholm den weltweit ersten Kompost für abgetragene Sportkleidung eingerichtet. Aus Prinzip wird die nachhaltige Sportmode entweder nur aus reinen Naturmaterialien gefertigt oder aus recycelter Synthetik. Die ultraleichte und schnell trocknende nachhaltige Laufbekleidung wird aus bluesign-zertifiziertem Polyester hergestellt. Die Funktionsjacken und -hosen für Ski und Bergwandern bestehen ebenfalls aus wiederverwerteten Kunstfasern, während man für wärmende Midlayer auf eine Mischung aus Mulesing-freier Merinowolle und TencelTM aus Eukalyptusfasern baut, die komplett frei von Polyester ist.

Auch etablierte Brands wie Patagonia, The North Face, VAUDE und Jack Wolfskin bauen ihr Sortiment an nachhaltiger Sportmode aus umweltfreundlichen Materialien für verschiedene Disziplinen wie Running, Wandern und Bergsport zunehmend weiter aus.

Fairtrade Sportmode für Wasser und Strand

Wer sich am liebsten im und am Wasser austobt, muss auf nachhaltige Sportmode ebenfalls nicht verzichten – und dabei auch optisch längst keine Abstriche mehr machen. Die spanische Swimwear-Marke allSisters begeistert mit Bikinis und Badeanzügen, die die weibliche Silhouette mit figurbetonten Schnitten und raffinierten Cutouts perfekt in Szene setzen. Hergestellt werden die Eco-Bademode und eine kleine Sportkollektion aus funktionalen Leggings, Tops und Radlerhosen in lokalen Fabriken aus recyceltem Nylon und Elasthan. Die Materialien sind frei von schädlichen Abfällen und nach dem Global Recycled Standard (GRS) und OEKO-TEX Standard 100 zertifiziert.

Hübsche Bikinis mit figurschmeichelnden High Waist Slips und nachhaltige Sportmode fürs Workout am Strand und im Gym ist zudem von Silou London erhältlich. Herren auf der Suche nach umweltfreundlichen Badeshorts werden bei NIKIN und Bleed fündig.

Die Vorteile von nachhaltiger Sportmode

Sportbekleidung, die aus zertifizierten natürlichen Rohstoffen oder recycelten Materialien hergestellt wird, überzeugt durch zahlreiche Benefits für Umwelt und Gesundheit:

  • Bei der Produktion der Stoffe und Fertigung der nachhaltigen Sportmode wird deutlich weniger Wasser und Energie verbraucht als bei herkömmlicher Funktionsbekleidung, die meistens aus Synthetikfasern aus endlichen Rohstoffen wie z.B. Erdöl besteht.
  • Nachhaltige Sportswear ist frei von gesundheitsschädlichen Substanzen und daher besonders hautfreundlich. Ideal für Allergiker und Menschen mit empfindlicher Haut.
  • Nachhaltigkeit in der Sportmode berücksichtigt nicht nur ökologische, sondern auch soziale Faktoren. Das bedeutet faire Löhne und sichere Arbeitsbedingungen für alle ArbeiterInnen in der textilen Lieferkette.
  • Faire, nachhaltige Sportmode besteht aus hochwertigen, strapazierfähigen Materialien mit langer Lebensdauer. Bei guter Pflege halten die Kleidungsstücke selbst bei starker Beanspruchung über viele Jahre.