VAUDEVAUDE

© Getty Images

VAUDE

A
B
C
Rated: GutZum Shop

© Getty Images

Preis
€€
Versand nach
weltweit
Standort
Deutschland
Segmente
Damen, Herren, Kinder

Umwelt

3 von 5

Mensch

4 von 5

Tier

3 von 5

Good on You Bewertung: Insgesamt „Gut“

Umwelt: „Guter Start“. VAUDE verwendet einen mittleren Anteil an umweltfreundlichen Materialien einschließlich recycelter Materialien. Es liegt kein Nac

hweis über die Festsetzung von Grenzwerten für Treibhausgasemissionen vor. 71% seiner Produkte sind bluesign-zertifiziert. Ein Teil des Verschnitts wird wiederverwertet, um textilen Abfall zu verringern.

Mensch: „Gut“. Einige Zulieferbetriebe in der Lieferkette einschließlich aller der gesamten finalen Produktionsstufe sind von der Fair Wear Foundation zertifiziert. Der Verhaltenskodex für die Lieferkette deckt alle vier Kernarbeitsnormen der International Labour Organisation (ILO) ab. VAUDE stellt die Zahlung existenzsichernder Löhne in einigen Teilen der Lieferkette sicher. Der größte Teil der Lieferkette ist nachvollziehbar, einschließlich der kompletten finalen, und dem Großteil der zweiten Produktionsstufe. Es wurden Maßnahmen zum Schutz von Zulieferern in der Lieferkette vor den Auswirkungen von COVID-19 erlassen, diese beziehen sich jedoch nicht auf ArbeiterInnen.

Tier: „Guter Start“. Es gibt eine allgemeine Erklärung zur Verringerung von Tierleid in der Produktion, jedoch keine offizielle Tierschutzpolitik. VAUDE verwendet Leder. Das Unternehmen gibt an, dass nur Wolle von Schafen verarbeitet wird, bei denen kein „Mulesing“ zum Einsatz kommt. Die verwendeten Daunen sind nach dem Responsible Down Standard zertifiziert. VAUDE verwendet kein Angora, keine Pelze sowie keine exotischen Tierhaare und -häute. Die meisten tierischen Produkte werden bis zur ersten Produktionsstufe zurückverfolgt.

Good on You Bewertung: Insgesamt „Gut“

Umwelt: „Guter Start“. VAUDE verwendet einen mittleren Anteil an umweltfreundlichen Materialien einschließlich recycelter Materialien. Es liegt kein Nachweis über die Festsetzung von Grenzwerten für Treibhausgasemissionen vor. 71% seiner Produkte sind bluesign-zertifiziert. Ein Teil des Verschnitts wird wiederverwertet, um textilen Abfall zu verringern.

Mensch: „Gut“. Einige Zulieferbetriebe in der Lieferkette einschließlich aller der gesamten finalen Produktionsstufe sind von der Fair Wear Foundation zertifiziert. Der Verhaltenskodex für die Lieferkette deckt alle vier Kernarbeitsnormen der International Labour Organisation (ILO) ab. VAUDE stellt die Zahlung existenzsichernder Löhne in einigen Teilen der Lieferkette sicher. Der größte Teil der Lieferkette ist nachvollziehbar, einschließlich der kompletten finalen, und dem Großteil der zweiten Produktionsstufe. Es wurden Maßnahmen zum Schutz von Zulieferern in der Lieferkette vor den Auswirkungen von COVID-19 erlassen, diese beziehen sich jedoch nicht auf ArbeiterInnen.

Tier: „Guter Start“. Es gibt eine allgemeine Erklärung zur Verringerung von Tierleid in der Produktion, jedoch keine offizielle Tierschutzpolitik. VAUDE verwendet Leder. Das Unternehmen gibt an, dass nur Wolle von Schafen verarbeitet wird, bei denen kein „Mulesing“ zum Einsatz kommt. Die verwendeten Daunen sind nach dem Responsible Down Standard zertifiziert. VAUDE verwendet kein Angora, keine Pelze sowie keine exotischen Tierhaare und -häute. Die meisten tierischen Produkte werden bis zur ersten Produktionsstufe zurückverfolgt.

VAUDE: Outdoor-Ausrüster vom Bodensee mit Fokus auf die Umwelt

Wie viele Erfolgsstories beginnt auch die Geschichte von VAUDE mit einer großen Leidenschaft. Als begeisterter Bergsportler erkennt Albrecht von

Dewitz in den 1970er Jahren, dass im Handel zu wenig gutes Outdoor-Equipment angeboten wird. Um das zu ändern, gründet er im baden-württembergischen Tettnang ein Unternehmen und benennt es nach den Initialen seines Nachnamens VAUDE (ausgesprochen [fau´de]). Was als One-Man-Show mit dem reinen Vertrieb von Ausrüstungsgegenständen anfängt, ist heute einer der führenden Bergsportmarken Europas. Zur Produktpalette gehören zudem ein umfangreiches Sortiment für Radfahrer sowie Casual Wear und Taschen für die urbane Freizeit.

Vorreiter in Sachen umweltschonende Produktion

Damit auch kommende Generationen die Schönheit der Natur erleben können, beginnt VAUDE bereits im Jahr 2001 – als erster Hersteller im Sportartikel-Segment – nach dem strengen bluesign-Standard zu produzieren. Unter der Leitung von Tochter Antje, die dem Unternehmen seit 2009 vorsteht, rückt Nachhaltigkeit immer stärker in den Fokus. 2010 führt das Unternehmen umweltfreundliche Produkte mit dem Green Shape Label ein, 1% von deren Einnahmen fließt seitdem an den World Wildlife Fund (WWF) Deutschland.

Für sein Engagement für faire Arbeitsbedingungen in der Textilbranche erhält VAUDE 2015 den Leader-Status der Fair Wear Foundation (FWF), im gleichen Jahr heimst es den deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Marken“ ein. 2019 kann VAUDE als einziger Outdoor-Hersteller das staatliche Siegel „Der grüne Knopf“ für einen Großteil des Sortiments entgegennehmen. Um die fundierte Expertise an andere Firmen weiterzugeben, wurde 2020 die „VAUDE Academy für nachhaltiges Wirtschaften“ ins Leben gerufen.

Testsieger Outdoor-Bekleidung und Equipment

Firmengründer Albrecht und seine Nachfolgerin Antje von Dewitz können sich nicht nur über etliche Firmenpreise in der Kategorie Umweltschutz und Nachhaltigkeit freuen – Kleidung, Schuhe und Equipment werden häufig aufgrund des funktionellen Designs, durchdachter Features und der hohen Materialqualität von unabhängigen Fachjurys und den LeserInnen von Fachzeitschriften zum Testsieger gekürt.

Hergestellt werden die Produkte unter Einhaltung strenger Arbeits- und Umweltstandards zum größten Teil in zertifizierten und auditierten Partnerbetrieben in Asien, zu denen bereits langjährige Geschäftsbeziehungen bestehen. Darüber hinaus befinden sich noch Produktionsstandorte in Portugal, Litauen, der Ukraine, Österreich sowie am Firmensitz in Tettnang.

Taschen-Manufaktur am deutschen Hauptsitz

VAUDE nimmt nicht nur seine Verantwortung für Umwelt und Klima ernst, sondern ebenso für den Standort Tettnang. In der Manufaktur am Firmensitz fertigen rund 70 Mitarbeiter langlebige Fahrradtaschen, Rucksäcke und Umhängetaschen von Hand im Hochfrequenz-Schweißverfahren. Die wasserdichten Planen-Materialien sind frei von PFC, die Produktion ist 100% klimaneutral und nach dem Umweltstandard EMAS zertifiziert.

Zur Vermeidung von Abfällen entstehen in der Upcycling-Werkstatt aus den angefallenen Stanzresten und Materialüberschüssen Repair-Sets, Fahrradmanschetten und Shopper. Größere Teile werden im Upcycling-Store versteigert, der Erlös geht an die Kinderhilfsorganisation „Safe the Children“. VAUDE will mit dieser Initiative andere Unternehmen dazu anregen, ebenfalls Restmaterialien anzubieten, um textile Abfälle zu vermeiden.

VAUDE: Outdoor-Ausrüster vom Bodensee mit Fokus auf die Umwelt

Wie viele Erfolgsstories beginnt auch die Geschichte von VAUDE mit einer großen Leidenschaft. Als begeisterter Bergsportler erkennt Albrecht von Dewitz in den 1970er Jahren, dass im Handel zu wenig gutes Outdoor-Equipment angeboten wird. Um das zu ändern, gründet er im baden-württembergischen Tettnang ein Unternehmen und benennt es nach den Initialen seines Nachnamens VAUDE (ausgesprochen [fau´de]). Was als One-Man-Show mit dem reinen Vertrieb von Ausrüstungsgegenständen anfängt, ist heute einer der führenden Bergsportmarken Europas. Zur Produktpalette gehören zudem ein umfangreiches Sortiment für Radfahrer sowie Casual Wear und Taschen für die urbane Freizeit.

Vorreiter in Sachen umweltschonende Produktion

Damit auch kommende Generationen die Schönheit der Natur erleben können, beginnt VAUDE bereits im Jahr 2001 – als erster Hersteller im Sportartikel-Segment – nach dem strengen bluesign-Standard zu produzieren. Unter der Leitung von Tochter Antje, die dem Unternehmen seit 2009 vorsteht, rückt Nachhaltigkeit immer stärker in den Fokus. 2010 führt das Unternehmen umweltfreundliche Produkte mit dem Green Shape Label ein, 1% von deren Einnahmen fließt seitdem an den World Wildlife Fund (WWF) Deutschland.

Für sein Engagement für faire Arbeitsbedingungen in der Textilbranche erhält VAUDE 2015 den Leader-Status der Fair Wear Foundation (FWF), im gleichen Jahr heimst es den deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Marken“ ein. 2019 kann VAUDE als einziger Outdoor-Hersteller das staatliche Siegel „Der grüne Knopf“ für einen Großteil des Sortiments entgegennehmen. Um die fundierte Expertise an andere Firmen weiterzugeben, wurde 2020 die „VAUDE Academy für nachhaltiges Wirtschaften“ ins Leben gerufen.

Testsieger Outdoor-Bekleidung und Equipment

Firmengründer Albrecht und seine Nachfolgerin Antje von Dewitz können sich nicht nur über etliche Firmenpreise in der Kategorie Umweltschutz und Nachhaltigkeit freuen – Kleidung, Schuhe und Equipment werden häufig aufgrund des funktionellen Designs, durchdachter Features und der hohen Materialqualität von unabhängigen Fachjurys und den LeserInnen von Fachzeitschriften zum Testsieger gekürt.

Hergestellt werden die Produkte unter Einhaltung strenger Arbeits- und Umweltstandards zum größten Teil in zertifizierten und auditierten Partnerbetrieben in Asien, zu denen bereits langjährige Geschäftsbeziehungen bestehen. Darüber hinaus befinden sich noch Produktionsstandorte in Portugal, Litauen, der Ukraine, Österreich sowie am Firmensitz in Tettnang.

Taschen-Manufaktur am deutschen Hauptsitz

VAUDE nimmt nicht nur seine Verantwortung für Umwelt und Klima ernst, sondern ebenso für den Standort Tettnang. In der Manufaktur am Firmensitz fertigen rund 70 Mitarbeiter langlebige Fahrradtaschen, Rucksäcke und Umhängetaschen von Hand im Hochfrequenz-Schweißverfahren. Die wasserdichten Planen-Materialien sind frei von PFC, die Produktion ist 100% klimaneutral und nach dem Umweltstandard EMAS zertifiziert.

Zur Vermeidung von Abfällen entstehen in der Upcycling-Werkstatt aus den angefallenen Stanzresten und Materialüberschüssen Repair-Sets, Fahrradmanschetten und Shopper. Größere Teile werden im Upcycling-Store versteigert, der Erlös geht an die Kinderhilfsorganisation „Safe the Children“. VAUDE will mit dieser Initiative andere Unternehmen dazu anregen, ebenfalls Restmaterialien anzubieten, um textile Abfälle zu vermeiden.

Kriterien

Siegel

bluesign
fairwear
gots
grs
VAUDE wurde von Good on You mit „Gut“ bewertet.
good-on-you-rated