Deine erste Adresse für nachhaltige Mode & Lifestyle
close

Wintertrend Strick: diese 5 nachhaltigen Marken solltest du kennen!

Für die kalten Tage haben wir hier 5 Marken für nachhaltige Strickmode, die du kennen solltest. Von cozy Cardigans über gemusterte Grobstrick-Pullis und kuschelige Schals ist alles dabei!
Text von Hannah Ernst
12/12/2021
strick-desk-finalstrick-mobil-final

Man kann es kaum als Trend bezeichnen – Strickmode gehört einfach in jedem Winter dazu! Selbst nach einem schönen, warmen Sommer freut man sich doch immer irgendwie auf das Gefühl, sich in einen dicken Pullover einzukuscheln.

Strickmode entsteht bei großen Unternehmen allerdings oft in ethisch fragwürdiger Produktion: Gerade bei Naturfasern wie Alpakawolle, Kaschmir und klassischer Wolle sollte man dem Tierwohl und den ArbeiterInnen zuliebe immer auf die Produktions- und Arbeitsbedingungen achten. Beispielsweise anhand etablierter Siegel wie dem Responsible Wool Standard (RWS) oder dem FTC-Siegel für Fair Trade Cashmere.

Hier sind 5 Marken für nachhaltige Strickmode, die es schaffen, faire und nachhaltige Herstellung mit tollen Designs zu vereinbaren!

1. Mila.Vert

Mila.Vert steht für zeitlose, langlebige Strick-Klassiker aus hochwertiger Bio-Baumwolle aus der EU. Die Marke mit Sitz in Slowenien entstand aus dem Wunsch der Gründerin Tina Logar Bauchmüller heraus, ein Label zu gründen, das ihren Enthusiasmus für Fashion mit ethischer Verantwortung kombiniert. Für Mila.Vert spielen neben umweltschonender Herstellung auch faire Arbeitsbedingungen eine tragende Rolle.

Ganz im cleanen Scandi-Stil findest du hier verschiedenste nachhaltige Strickkleidung: passende Mützen- und Schal-Sets, Strickkleider und Cardigans in modernen Schnitten. Wir schätzen an Mila.Vert besonders, wie gut der Spagat zwischen modernen und zeitlosen Schnitten gelingt.

2. Stella McCartney

Stella McCartney begeistert seit Jahren mit kreativen Mustern und Schnitten und war bekanntlich eines der ersten High Street Labels, die die Berücksichtigung von Mensch, Tier und Umwelt in ihre Lieferkette eingebaut haben. Gemeinsam mit ihrem Team möchte die Designerin Grenzen überschreiten und Luxusprodukte auf eine Art herstellen, die den Umweltansprüchen von heute und morgen gerecht wird und außerdem die Modebranche zum Umdenken anregt. Von Anfang an benutzt die überzeugte Vegetarierin McCartney weder Leder noch Pelz in ihrer Produktion.

Unser Lieblingspullover aus der aktuellen Herbst-Winterkollektion hat ein cooles, trendy Muster, wie man ihn auch von herkömmlichen großen Marken kennt – mit leichterem ökologischen Gewissen und Top-Qualität trägt sich dieser Pulli aber deutlich besser.

3. People Tree

People Tree ist eines der Labels mit fast perfekter Good on You Bewertung: In den Kategorien Umwelt und Mensch sind sie mit 5 von 5 Punkten bewertet und in der Kategorie Tier mit 4 von 5. Besser geht’s kaum!

Die Marke wird als Pionier umweltfreundlicher und fair gehandelter Kleidung geschätzt und arbeitet seit über 20 Jahren in enger Zusammenarbeit mit Fairtrade-ProduzentInnen, vorwiegend in Entwicklungsländern, um marginalisierte Communities zu unterstützen.

Bei People Tree findest du nachhaltige Strickmode aus PETA zertifizierter Bio-Baumwolle, Wolle und Merinowolle, alle zertifiziert von der World Fair Trade Organization (WTFO). Jedoch überzeugt nicht nur die Qualität, sondern auch das klassische Design: unser Lieblingsteil ist ein cremefarbener Rundhals-Pullover, der wirklich zu allem passt.

4. LANIUS

Claudia Lanius und ihr Fair Fashion Label LANIUS gehören zu den Pionieren in Sachen nachhaltiger Damenmode. Schon seit 1999 entwickelt die Designerin in ihrem Kölner Atelier weibliche und elegante Kleidung hauptsächlich aus zertifizierten Naturfasern, die lange tragbar und vielseitig kombinierbar ist.

Neben klassischen Schnitten und Farben gibt es bei LANIUS dieses Jahr einen Strick-Pulli, der es uns besonders angetan hat: einen Color-Block-Pulli aus peruanischer Alpakawolle. Für den klassischen Geschmack gibt es bei LANIUS auch fair produzierte einfarbige Rollkragenpullis aus Naturfasern wie Merino- und Yakwolle oder Kaschmir und Bio-Schurwolle.

5. nu-in

Umweltbewusst, am Puls der Zeit und minimalistisch – das Label nu-in steht für ökologisch und sozial nachhaltig produzierte Basics. Die GründerInnen haben es sich zum Ziel gesetzt, trendy Fashion-Pieces in zeitloser Optik auf nachhaltige Weise zu produzieren. Außerdem ist die Marke für ihre erschwinglichen Preise bekannt.

Hier findest du besonders vielseitige Designs an nachhaltiger Strickmode, bei denen oft recycelte Materialien zum Einsatz kommen: von Boleros bis Bandeaus über Wickelröcke, Cardigans und Half-Zip-Sweater ist alles dabei. Unsere Lieblingsteile sind ein grüner Wickelrock sowie ein klassischer beigefarbener Rolli.

 

go to top