5 sexy Wäschelabels, die nachhaltig produzieren

Sexy und nachhaltig passt nicht zusammen? Falsch! Entdecke hier nachhaltige Wäschelabels!
Text von Slata Urzhumova
5/14/2021
sexy-nachhaltige_waeschelabels_2021_05_web_renata-schaitza-cfOqoOsVHLQ-unsplashsexy-nachhaltige_waeschelabels_2021_05_fea_renata-schaitza-cfOqoOsVHLQ-unsplash

Wenn es um Unterwäsche geht, ist nur das Beste gut genug. Durch den direkten, ganztägigen Kontakt mit der Haut hat Tragekomfort Priorität. Hautschmeichelnde Materialien, sowie eine ideale Passform, um unangenehmes Zwicken oder Verrutschen zu vermeiden, sind bei der Wahl von Unterwäsche ausschlaggebend. Nicht zuletzt spielt auch Design eine große Rolle – der Wohlfühlfaktor ist besonders dann gegeben, wenn man sich in seiner Lingerie sexy fühlt. Diese Labels erfüllen nicht nur diese Voraussetzung, sie stellen Dessous & Co auch noch umweltschonen her.

1. Sexy und modisch – Dessous von Stella McCartney

Stella McCartney ist als Vorreiterin von nachhaltiger Luxusmode seit Langem ein Begriff. Mit spannenden Designs und ihrem Bestreben nach fairer und umweltschonender Herstellung begeistert die Britin seit 2001 mit ihren Kollektionen.

Ihre Lingerie-Linie ist dabei besonders attraktiv – mit Einsätzen von Spitze, gewagten Schnitten und modischen Farben verführen diese Dessous zum Träumen.

2. Underprotection – Ethik & Ästhetik in Einem

Nachhaltigkeit ist unsexy? Das Kopenhagener Label Underprotection beweist das Gegenteil.

Die BHs und Slips für Damen sind außerordentlich reizvoll und dabei aus innovativen und umweltfreundlichen Materialien wie TENCEL ™ Lyocell, Bananenfasern, recyceltem Polyester, Econyl ® und Bio-Baumwolle hergestellt.

3. VATTER – Unterwäsche aus feinster Bio-Baumwolle für Damen und Herren

GOTS-zertifiziert und nachhaltig produziert: Das Münchner Label VATTER setzt bei seinen Kollektionen auf hochwertige Bio-Baumwolle. Diese wird nach ökologischen Grundprinzipien ohne Genmanipulation und ohne Einsatz von giftigen Schädlingsbekämpfungsmitteln angebaut und ist somit deutlich umweltfreundlicher als konventionelle Baumwolle.

VATTER legt großen Wert auf die Herkunft der Materialien, vergisst darüber aber nicht das Design: Stylische Prints und moderne, passgenaue Schnitte ziehen sich durch das Sortiment des Labels.

4. Bhumi – Basics ohne schlechtes Gewissen

Die australische Marke Bhumi hat sich in den vergangenen Jahren einen Namen für Produkte aus Fairtrade-Baumwolle gemacht, die nach ökologischen Grundprinzipien hergestellt wird.

Neben Bett- und Badezimmertextilien begeistert Bhumi mit schlichten Basics für darunter: die klassischen Pantys und Unterhemden in neutralen Farben garantieren höchsten Tragekomfort im Alltag und sind darüber hinaus auch umweltfreundlich.

5. Swedish Stockings – Sexy Strümpfe aus recyceltem Nylon

Konventionell hergestellte Strumpfwaren aus Nylon basieren auf fossilen Ressourcen und sind Wegwerfprodukte, die nur wenige Male getragen werden. Swedish Stockings ist Spezialist für trendige Strümpfe und Strumpfhosen aus recycelten und umweltfreundlichen Materialien die lange halten.

Die Produktion erfolgt dabei in Europa – so wird der CO2-Fußabdruck nochmals verringert.