Nachhaltige Marken auf fairlyfabNachhaltige Marken auf fairlyfab

Underprotection

A
B
C
Rated: GutZum Shop

Preis
€€€
Versand nach
weltweit
Standort
Dänemark
Segmente
Damen

Umwelt

5 von 5

Mensch

3 von 5

Tier

4 von 5

Good on You Bewertung: Insgesamt „Gut“

Umwelt: „Sehr gut“. Die Erzeugnisse des Labels sind nach OEKO-TEX® Standard 100 zertifiziert. Underprotection verwendet einen hohen Anteil an umweltfreu

ndlichen Materialien, einschließlich recycelter Materialien. So reduziert Underprotection den Verbrauch von Chemikalien, Wasser und Abwasser in der Produktion.

Mensch: „Ein guter Start“. Es gibt keine Belege für einen Verhaltenskodex, es liegt jedoch eine formelle Erklärung über die Rechte der ArbeitnehmerInnen vor. Die Endproduktion findet in Ländern statt, in denen die Gefahr des Arbeitsmissbrauches besonders hoch ist. Es gibt keine Beweise für die Zahlung existenzsichernder Löhne in der Lieferkette, die größtenteils verfolgt wird. Die gesamte Endphase der Produktion wird überprüft.

Tier: „Gut“. Es werden keine Pelze, Leder, Daunen, exotische Tierhäute, exotische Tierhaare oder Angora verwendet. Das Label gibt an, dass die Wolle von Schafen bezogen wird, bei denen nicht die umstrittene Praxis des „Mulesing“ angewendet wurde.

Good on You Bewertung: Insgesamt „Gut“

Umwelt: „Sehr gut“. Die Erzeugnisse des Labels sind nach OEKO-TEX® Standard 100 zertifiziert. Underprotection verwendet einen hohen Anteil an umweltfreundlichen Materialien, einschließlich recycelter Materialien. So reduziert Underprotection den Verbrauch von Chemikalien, Wasser und Abwasser in der Produktion.

Mensch: „Ein guter Start“. Es gibt keine Belege für einen Verhaltenskodex, es liegt jedoch eine formelle Erklärung über die Rechte der ArbeitnehmerInnen vor. Die Endproduktion findet in Ländern statt, in denen die Gefahr des Arbeitsmissbrauches besonders hoch ist. Es gibt keine Beweise für die Zahlung existenzsichernder Löhne in der Lieferkette, die größtenteils verfolgt wird. Die gesamte Endphase der Produktion wird überprüft.

Tier: „Gut“. Es werden keine Pelze, Leder, Daunen, exotische Tierhäute, exotische Tierhaare oder Angora verwendet. Das Label gibt an, dass die Wolle von Schafen bezogen wird, bei denen nicht die umstrittene Praxis des „Mulesing“ angewendet wurde.

Underprotection: Nachhaltige Unterwäsche, die zum Umdenken bewegen soll

Die GründerInnen Stephan Rosenkilde und Sunniva Uggerby aus Kopenhagen waren ihrer Zeit voraus, als sie 2010 die Idee für nachhaltige De

ssous hatten. Sie wollten Unterwäsche kreieren, die genauso begehrenswert und glamourös ist, wie herkömmliche Lingerie, dabei aber aus umweltfreundlichen Materialien hergestellt wird. Hierbei entstand das Label Underprotection, das Ethik und Ästhetik von Unterwäsche, Loungewear und Bademode mit Nachhaltigkeit verbindet. Das Label verwendet natürliche, umweltfreundliche und recycelte Öko-Materialien wie Bio-Baumwolle, TENCEL ™ Lyocell, recyceltes Polyester und recycelte Merinowolle. Hergestellt werden die zum Großteil veganen Pieces für Damen unter fairen Arbeitsbedingungen in einer kleinen Fabrik in Neu-Delhi in Indien.

Visionärer Anspruch, hoher Wohlfühl-Faktor

Mittlerweile gilt Underprotection als eine der führenden Brands im Segment nachhaltiger Alltagsunterwäsche, Loungewear, Dessous und Bademode. Die Kreationen sind in 15 Ländern in über 120 stationären Geschäften erhältlich, unter anderem in Schweden, Norwegen, Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Kopenhagen, in dem das Gründerpaar Rosenkilde und Uggerby mit einem Team von elf Personen arbeitet. Am Anfang umfasste das Sortiment lediglich schwarze oder weiße Pantys. Heute gibt es eine große Auswahl mit zarten und eleganten Hipster-Pantys, weiche Bralettes, sexy Triangle-BHs, hübsche Bademode und auch Strumpfhosen in einer Vielfalt von Farben. Sie sind aus natürlichen Materialien wie Bio-Wolle sowie synthetischen, recycelten Materialien wie Nylon und Elasthan hergestellt, GRS- oder OEKO-TEX® Standard 100 zertifiziert sind. Zudem verwendet das Label Fasern aus Bananenblätter für die Produktion der Loungewear oder Milchfasern aus Sauermilch für die Pyjamas. Die meisten der Materialien stammen von ProduzentInnen in Indien, die Spitze wird aus Italien und Frankreich bezogen.

Nachhaltigkeit auf allen Ebenen – aus Rücksicht auf die Umwelt

Der Aspekt der Nachhaltigkeit zieht sich nicht nur durch die Auswahl der Materialien, sondern durch alle Anliegen der Brand: Underprotection arbeitet mit LieferantInnen zusammen, die Zertifizierungen wie WRAP, Sedex, GOTS, BSCI und OEKO-TEX® Standard 100 aufweisen können sowie von unabhängigen dritten Stellen kontrolliert werden. Darüber hinaus werden alle Verpackungen aus recyceltem Material nach FSC®-Zertifizierung gefertigt. Die Dessous von Underprotection feiern alle Frauen, egal wie unterschiedlich sie sind: Sie sollen sich in der Wäsche rundum wohlfühlen – und das ohne schlechtes Gewissen gegenüber der Umwelt.

Underprotection: Nachhaltige Unterwäsche, die zum Umdenken bewegen soll

Die GründerInnen Stephan Rosenkilde und Sunniva Uggerby aus Kopenhagen waren ihrer Zeit voraus, als sie 2010 die Idee für nachhaltige Dessous hatten. Sie wollten Unterwäsche kreieren, die genauso begehrenswert und glamourös ist, wie herkömmliche Lingerie, dabei aber aus umweltfreundlichen Materialien hergestellt wird. Hierbei entstand das Label Underprotection, das Ethik und Ästhetik von Unterwäsche, Loungewear und Bademode mit Nachhaltigkeit verbindet. Das Label verwendet natürliche, umweltfreundliche und recycelte Öko-Materialien wie Bio-Baumwolle, TENCEL ™ Lyocell, recyceltes Polyester und recycelte Merinowolle. Hergestellt werden die zum Großteil veganen Pieces für Damen unter fairen Arbeitsbedingungen in einer kleinen Fabrik in Neu-Delhi in Indien.

Visionärer Anspruch, hoher Wohlfühl-Faktor

Mittlerweile gilt Underprotection als eine der führenden Brands im Segment nachhaltiger Alltagsunterwäsche, Loungewear, Dessous und Bademode. Die Kreationen sind in 15 Ländern in über 120 stationären Geschäften erhältlich, unter anderem in Schweden, Norwegen, Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Kopenhagen, in dem das Gründerpaar Rosenkilde und Uggerby mit einem Team von elf Personen arbeitet. Am Anfang umfasste das Sortiment lediglich schwarze oder weiße Pantys. Heute gibt es eine große Auswahl mit zarten und eleganten Hipster-Pantys, weiche Bralettes, sexy Triangle-BHs, hübsche Bademode und auch Strumpfhosen in einer Vielfalt von Farben. Sie sind aus natürlichen Materialien wie Bio-Wolle sowie synthetischen, recycelten Materialien wie Nylon und Elasthan hergestellt, GRS- oder OEKO-TEX® Standard 100 zertifiziert sind. Zudem verwendet das Label Fasern aus Bananenblätter für die Produktion der Loungewear oder Milchfasern aus Sauermilch für die Pyjamas. Die meisten der Materialien stammen von ProduzentInnen in Indien, die Spitze wird aus Italien und Frankreich bezogen.

Nachhaltigkeit auf allen Ebenen – aus Rücksicht auf die Umwelt

Der Aspekt der Nachhaltigkeit zieht sich nicht nur durch die Auswahl der Materialien, sondern durch alle Anliegen der Brand: Underprotection arbeitet mit LieferantInnen zusammen, die Zertifizierungen wie WRAP, Sedex, GOTS, BSCI und OEKO-TEX® Standard 100 aufweisen können sowie von unabhängigen dritten Stellen kontrolliert werden. Darüber hinaus werden alle Verpackungen aus recyceltem Material nach FSC®-Zertifizierung gefertigt. Die Dessous von Underprotection feiern alle Frauen, egal wie unterschiedlich sie sind: Sie sollen sich in der Wäsche rundum wohlfühlen – und das ohne schlechtes Gewissen gegenüber der Umwelt.

Kriterien
Recycled/Upcycled

Siegel

bcorp
fairwear
gots
peta
standard100
Underprotection wurde von Good on You mit „Gut“ bewertet.
good-on-you-rated