Diese 5 nachhaltigen Yoga-Kleidungsmarken sind jetzt Trend!

Den Körper bewegen, Achtsamkeit erfahren und zur Ruhe finden: Yoga ist Trend und wird von vielen als hilfreiches Tool genutzt. Diese fünf Labels stellen nachhaltige Yoga-Kleidung her, die dich auf der Matte beim Sonnengruß, beim Meditieren oder im Savasana stilvoll unterstützt.
Text von Theresa Bergbauer
7/12/2021
YogawearYogawear

Auf der Yoga-Matte wollen wir vor allem eines: uns wohlfühlen. Das gelingt zum einen, in dem wir uns ganz auf den Prozess der Bewegung und des Atmens einlassen. Zum anderen steigert ein bequemes und stylisches Outfit den Wohlfühlfaktor noch einmal mehr. Wir stellen dir fünf Yoga-Labels vor, die ultra-bequeme und nachhaltige Leggings, Tops und Shirts anbieten.

OGNX

Yoga-Mode aus Bio-Baumwolle, TENCEL™ und recyceltem Polyester: Das Yoga-Kleidungslabel OGNX (ausgesprochen: Organics) steht für nachhaltige Sportmode zum fairen Preis. Die Fair Fashion Marke von Gründerin Nina Lacher begeistert seit 2012 die Yoga-Szene. Umweltfreundliche Materialien, faire Produktion und Langlebigkeit der Produkte stehen im Fokus. Mittlerweile bietet das Label auch eine atmungsaktive und schnelltrocknende Function Wear für schweißtreibende Workouts an. Für die ruhigen Achtsamkeitsübungen hat die Marke Yoga-Kleidung aus weicher Bio-Baumwolle und anschmiegsamen TENCEL™ im Sortiment.

Das Besondere an den Yoga-Outfits von OGNX:

Markenzeichen sind die auffälligen modernen Prints und Muster der Leggings, Tops, Hosen und Sport-BHs.

MANDALA

Nicht nur für die Matte: Die stylische Yoga-Mode von MANDALA eignet sich nicht nur perfekt für einen Flow durch den Sonnengruß, sondern auch für den Café-Besuch oder den Einkaufsbummel mit der besten Freundin. Denn die Leggings, Hosen und Tops des deutschen Fair Fashion Labels sind absolut Streetstyle-tauglich. Gründerin Natalie Prieger achtet bei ihrer veganen Yoga-Wear nicht nur auf eine gute Öko-Bilanz und faire Produktionsbedingungen, sondern auch auf eine perfekte Passform und einen hohen Tragekomfort.

Die Spezialität von MANDALA:

Die Yoga-Outfits von MANDALA vereinen Weiblichkeit mit urbanen Trends sowie einer guten Ökobilanz. Umwelt, Mensch und Tier stehen bei der Marke im Mittelpunkt.

People Tree

Minimalistisch-schöne Unterstützung auf der Yoga-Matte: Die Yoga- und Active Wear von People Tree überzeugt durch ihre Schlichtheit. Das Label setzt auf Unisex-Farben wie Schwarz, Burgund und Navy sowie auf klare Linien und einfache, passgenaue Schnitte. Die Marke arbeitet seit über 20 Jahren eng mit Fairtrade-ProduzentInnen zusammen.

Das Besondere an den Leggings und Tops von People Tree:

Die Marke legt beim Design der Yoga-Bekleidung großen Wert auf robuste Materialien, die den Körper beim Sport (unter-)stützen. Die Hosen und Tops bestehen zu 95 Prozent aus GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle und zu fünf Prozent aus Elastan, um die gesamte Bandbreite an Bewegungsformen abzudecken.

Organic Basics

Nachhaltige Yoga-Wear aus Kopenhagen: Seit 2015 produziert das dänische Label Organic Basics neben Unterwäsche und Alltagskleidung auch Yoga- und Active Wear aus qualitativ hochwertigen Bio-Materialien. Die atmungsaktive und schweißabsorbierende Sportbekleidung stellt das Label aus recycelten Materialien her. Dadurch wird weniger Müll produziert und weniger CO2 ausgestoßen. Im Impact Index der Marke erfährst du dazu mehr.

Die Besonderheit an der Yoga Wear von Organic Basics:

Leggings und Sport-BHs kommen ohne Nähte aus – das sieht nicht nur gut aus, sondern sorgt auch für mehr Langlebigkeit der Teile, da sie durch das Fehlen der Nähte keine Schwachstellen haben.

nu-in

Trendige, minimalistische Active Wear: Model und Influencerin Stefanie Giesiniger und ihr Freund Marcus Butler produzieren mit ihrem Fair-Fashion Label nu-in nicht nur Mode für den Alltag, sondern auch Sportbekleidung mit klaren Linien und in zurückhaltenden Farben. Perfekt für alle, die nach einem schlichten, aber modischen Outfit für die Yoga-Matte suchen.

Das Besondere an den Outfits von nu-in:

Da das Label nicht nur auf Active Wear spezialisiert ist, fließen bei den Entwürfen modische Elemente aus den aktuellen Trendkollektionen mit ein. Vor allem für eine jüngere Zielgruppe interessant!