© PR

Preis
€€
Versand nach
weltweit
Standort
Spanien
Segmente
Damen

Umwelt

5 von 5

Mensch

5 von 5

Tier

4 von 5

Good on You Bewertung: Insgesamt „Sehr gut“

Umwelt: „Sehr gut“. SKFK verwendet einen hohen Anteil an umweltfreundlichen Materialien, darunter Baumwolle nach dem Global Organic Textile Standar

d (GOTS). Um Auswirkungen auf das Klima zu reduzieren, nutzt das Label in seiner Lieferkette erneuerbare Energien. Um Textilabfälle zu minimieren, werden Abfälle wiederverwertet. Mit dem Einsatz umweltfreundlicher Materialien reduziert SKFK den Verbrauch von Chemikalien, Wasser und Abwasser in der Produktion.

Mensch: „Sehr gut“. Das Label verfügt über einen Verhaltenskodex, der alle Kernarbeitsnormen der ILO abdeckt. Es gewährleistet die Zahlung existenzsichernder Löhne für die meisten Mitarbeiter in seiner Wertschöpfungskette. SKFK verfolgt und überprüft die Lieferkette größtenteils, einschließlich der gesamten Endphase der Produktion.

Tier: „Gut“. Es werden keine Pelze, Leder, Daunen, exotische Tierhäute, exotische Tierhaare oder Angora verwendet. SKFK verarbeitet recyceltes Leder.

Good on You Bewertung: Insgesamt „Sehr gut“

Umwelt: „Sehr gut“. SKFK verwendet einen hohen Anteil an umweltfreundlichen Materialien, darunter Baumwolle nach dem Global Organic Textile Standard (GOTS). Um Auswirkungen auf das Klima zu reduzieren, nutzt das Label in seiner Lieferkette erneuerbare Energien. Um Textilabfälle zu minimieren, werden Abfälle wiederverwertet. Mit dem Einsatz umweltfreundlicher Materialien reduziert SKFK den Verbrauch von Chemikalien, Wasser und Abwasser in der Produktion.

Mensch: „Sehr gut“. Das Label verfügt über einen Verhaltenskodex, der alle Kernarbeitsnormen der ILO abdeckt. Es gewährleistet die Zahlung existenzsichernder Löhne für die meisten Mitarbeiter in seiner Wertschöpfungskette. SKFK verfolgt und überprüft die Lieferkette größtenteils, einschließlich der gesamten Endphase der Produktion.

Tier: „Gut“. Es werden keine Pelze, Leder, Daunen, exotische Tierhäute, exotische Tierhaare oder Angora verwendet. SKFK verarbeitet recyceltes Leder.

Spanische Lebensfreude und Slow Fashion im Einklang

Mit einem ganzheitlichen Konzept zum Thema Nachhaltigkeit und Ökologie hat es sich SKFK zum Ziel gesetzt, die Modebranche nachhaltiger zu gestalten. Die Kol

lektionen sind vom urbanen Lebensstil und Zeitgeist inspiriert und kombinieren Umweltfreundlichkeit mit großartigem Design. Bis 2019 hieß die baskische Modebrand noch „Skunkfunk“, benannte sich jedoch für ein neues Markenimage und eine größere Zielgruppe SKFK um. Am Anfang waren einfache T-Shirts: Der Gründer und Modemacher Mikel Feijo Elzo verkaufte seine Kollektionen in den 1990ern auf Musik-Festivals, um sich damit Konzertbesuche zu finanzieren. Dank der hohen Beliebtheit konnte sich die Firma schnell entwickeln und zu einem der gefragtesten Modeherstellern in Europa werden. Unter dem Motto „Make a difference“ zeigt das Label, dass markante und urbane Fashion in keinem Widerspruch zu umweltfreundlichen Produkten stehen muss: Von der Auswahl der Materialien über die Produktion bis hin zum Versand wird großer Wert auf Umweltstandards gelegt.

Minimalismus mit Verantwortung: Das macht SKFK aus

In den avantgardistischen Designs des spanischen Labels finden sich Themen wie Minimalismus, Architektur, Geometrie und zeitgenössische Kunst wieder. Fashion von SKFK steht für lässige, durch Streetwear inspirierte Mode, die ein typisch spanisches Flair ausstrahlt. Entworfen im Baskenland, werden die Styles in ganz Europa, Indien und China verantwortungsvoll hergestellt und produziert. Die Kreationen sind geprägt von frischen Farben, femininen Prints und trendigen, asymmetrischen Schnitten. Sie signalisieren südländische Lebensfreude und Vielfalt und können sowohl dezent als auch extrovertiert kombiniert werden. Im Sortiment finden sich Jacken, Mäntel, Kleider, Röcke und T-Shirts. Dabei werden angesagte Muster und aktuelle Schnittführungen mit hochwertigen umweltfreundlichen Materialien verbunden.

So möchte SKFK die Modebranche nachhaltig verändern

Neben trendigen Designs stehen bei SKFK die Verwendung umweltverträglicher Stoffe sowie eine CO2-freundliche Produktion im Vordergrund. Das Label verarbeitet zu großen Teilen umweltfreundliche Materialien wie Sojagewebe, Bambus, Bio-Baumwolle, Leinen sowie recycelte Rohstoffe wie Nylonmaterial aus recyceltem Meeresmüll, Leder und Polyester und auch in Vergessenheit geratene Materialien wie Ramie, auch China-Leinen genannt. Für die Zusammenarbeit mit dem Modelabel müssen globale LieferantInnen international anerkannte Zertifikate wie BSCI, GOTS oder SA8000 vorweisen können. Den LieferantInnen wird ein ethischer Kodex auferlegt, der der Umwelt sowie den Menschen gleichermaßen zugute kommt. Um den CO2-Fußabdruck maßgeblich zu reduzieren, wird ausschließlich Recyclingpapier für 100 Prozent biologisch abbaubare Tüten beim Versand verwendet und auf Luftfracht verzichtet.

Spanische Lebensfreude und Slow Fashion im Einklang

Mit einem ganzheitlichen Konzept zum Thema Nachhaltigkeit und Ökologie hat es sich SKFK zum Ziel gesetzt, die Modebranche nachhaltiger zu gestalten. Die Kollektionen sind vom urbanen Lebensstil und Zeitgeist inspiriert und kombinieren Umweltfreundlichkeit mit großartigem Design. Bis 2019 hieß die baskische Modebrand noch „Skunkfunk“, benannte sich jedoch für ein neues Markenimage und eine größere Zielgruppe SKFK um. Am Anfang waren einfache T-Shirts: Der Gründer und Modemacher Mikel Feijo Elzo verkaufte seine Kollektionen in den 1990ern auf Musik-Festivals, um sich damit Konzertbesuche zu finanzieren. Dank der hohen Beliebtheit konnte sich die Firma schnell entwickeln und zu einem der gefragtesten Modeherstellern in Europa werden. Unter dem Motto „Make a difference“ zeigt das Label, dass markante und urbane Fashion in keinem Widerspruch zu umweltfreundlichen Produkten stehen muss: Von der Auswahl der Materialien über die Produktion bis hin zum Versand wird großer Wert auf Umweltstandards gelegt.

Minimalismus mit Verantwortung: Das macht SKFK aus

In den avantgardistischen Designs des spanischen Labels finden sich Themen wie Minimalismus, Architektur, Geometrie und zeitgenössische Kunst wieder. Fashion von SKFK steht für lässige, durch Streetwear inspirierte Mode, die ein typisch spanisches Flair ausstrahlt. Entworfen im Baskenland, werden die Styles in ganz Europa, Indien und China verantwortungsvoll hergestellt und produziert. Die Kreationen sind geprägt von frischen Farben, femininen Prints und trendigen, asymmetrischen Schnitten. Sie signalisieren südländische Lebensfreude und Vielfalt und können sowohl dezent als auch extrovertiert kombiniert werden. Im Sortiment finden sich Jacken, Mäntel, Kleider, Röcke und T-Shirts. Dabei werden angesagte Muster und aktuelle Schnittführungen mit hochwertigen umweltfreundlichen Materialien verbunden.

So möchte SKFK die Modebranche nachhaltig verändern

Neben trendigen Designs stehen bei SKFK die Verwendung umweltverträglicher Stoffe sowie eine CO2-freundliche Produktion im Vordergrund. Das Label verarbeitet zu großen Teilen umweltfreundliche Materialien wie Sojagewebe, Bambus, Bio-Baumwolle, Leinen sowie recycelte Rohstoffe wie Nylonmaterial aus recyceltem Meeresmüll, Leder und Polyester und auch in Vergessenheit geratene Materialien wie Ramie, auch China-Leinen genannt. Für die Zusammenarbeit mit dem Modelabel müssen globale LieferantInnen international anerkannte Zertifikate wie BSCI, GOTS oder SA8000 vorweisen können. Den LieferantInnen wird ein ethischer Kodex auferlegt, der der Umwelt sowie den Menschen gleichermaßen zugute kommt. Um den CO2-Fußabdruck maßgeblich zu reduzieren, wird ausschließlich Recyclingpapier für 100 Prozent biologisch abbaubare Tüten beim Versand verwendet und auf Luftfracht verzichtet.

Kriterien
Fairer Handel
Organic
Recycled/Upcycled
Umweltfreundliche Materialien

Siegel

fairwear
fairtrade
gots
grs
standard100
SKFK wurde von Good on You mit „Sehr gut“ bewertet.
good-on-you-rated