Preis
€€
Versand nach
weltweit
Standort
Großbritannien
Segmente
Damen, Herren

Umwelt

4 von 5

Mensch

4 von 5

Tier

3 von 5

Good on You Bewertung: Insgesamt „Gut“

Umwelt: „Gut“. Po-Zu verwendet einen mittleren Anteil an umweltfreundlichen Materialien für die hochwertigen, langlebigen Produkte, darunter Bio-Baumwol

le nach dem Global Organic Textile Standard (GOTS). Aufgrund der Fertigung vor Ort wird der CO2-Fußabdruck reduziert. Zudem setzt die Marke auf unbedenkliche und giftfreie Farbstoffe. Mit dem Einsatz umweltfreundlicher Materialien reduziert das Schuhlabel den Verbrauch von Wasser und Abwasser in der Produktion.

Mensch: „Gut“. Die letzte Produktionsstufe findet in Europa statt, einer Region mit geringem bis mittlerem Risiko für Missbrauch von Arbeiterrechten. Ein Verhaltenskodex für Lieferanten liegt vor, es gibt jedoch keinen Beleg für die existenzsichernde Entlohnung der ArbeitnehmerInnen. Die meisten ZuliefererInnen werden über die gesamte Lieferkette hinweg verfolgt, jede Endphase der Produktion wird entweder von unabhängigen Stellen oder von Po-Zu selbst geprüft.

Tier: „Ein guter Start“. Es werden keine Angora, Daunen, exotische Tierhäute oder -haare verwendet. Das Schuhlabel gibt an, dass die Wolle von Schafen bezogen wird, bei denen nicht die umstrittene Praxis des „Mulesing“ angewendet wurde. Es kommt Leder zum Einsatz, für das keine Angabe über die Herkunft vorliegt.

Good on You Bewertung: Insgesamt „Gut“

Umwelt: „Gut“. Po-Zu verwendet einen mittleren Anteil an umweltfreundlichen Materialien für die hochwertigen, langlebigen Produkte, darunter Bio-Baumwolle nach dem Global Organic Textile Standard (GOTS). Aufgrund der Fertigung vor Ort wird der CO2-Fußabdruck reduziert. Zudem setzt die Marke auf unbedenkliche und giftfreie Farbstoffe. Mit dem Einsatz umweltfreundlicher Materialien reduziert das Schuhlabel den Verbrauch von Wasser und Abwasser in der Produktion.

Mensch: „Gut“. Die letzte Produktionsstufe findet in Europa statt, einer Region mit geringem bis mittlerem Risiko für Missbrauch von Arbeiterrechten. Ein Verhaltenskodex für Lieferanten liegt vor, es gibt jedoch keinen Beleg für die existenzsichernde Entlohnung der ArbeitnehmerInnen. Die meisten ZuliefererInnen werden über die gesamte Lieferkette hinweg verfolgt, jede Endphase der Produktion wird entweder von unabhängigen Stellen oder von Po-Zu selbst geprüft.

Tier: „Ein guter Start“. Es werden keine Angora, Daunen, exotische Tierhäute oder -haare verwendet. Das Schuhlabel gibt an, dass die Wolle von Schafen bezogen wird, bei denen nicht die umstrittene Praxis des „Mulesing“ angewendet wurde. Es kommt Leder zum Einsatz, für das keine Angabe über die Herkunft vorliegt.

Vegan und ökologisch: Schritt für Schritt in Richtung Nachhaltigkeit

Die ökologische Schuhmarke Po-Zu setzt neue nachhaltige Standards in der Schuhfertigung. Das Label wurde 2006 im Londoner Stadtteil Islingt

on gegründet und hatte zu Beginn lediglich zwei Paar verschiedene Hausschuhe im Sortiment. Später wurde die Produktpalette um zahlreiche andere und vor allem vegane Modelle erweitert. Heute gehört die Marke zu einer der am besten etablierten Labels der Welt in Sachen nachhaltige Schuhmode. Am bekanntesten ist die Brand für einzigartige Sneaker, doch auch auf der Suche nach Stiefeln oder Sandalen wird man bei Po-Zu fündig. Der Name stammt übrigens aus dem Japanischen und bedeutet „Pause“ – die Zeit, um innezuhalten und Zusammenhänge Schritt für Schritt zu begreifen.

Umweltfreundlich und maximal komfortabel

Nicht nur das hervorragende Design steht bei Po-Zu im Mittelpunkt, sondern auch die Bereitschaft, neue umweltfreundliche Wege zu gehen. Insbesondere bei der Auswahl der Materialien wird auf die hohe Umweltstandards geachtet. Für die Herstellung der Schuhe werden Leinen, GOTS-zertifizierte Baumwolle aus biologischem Anbau, Kork, Piñatex (Material aus Ananasabfällen), Wolle englischer Schafe, Fasern aus der Kokosnussschale, Naturlatex und umweltfreundlich gegerbtes Leder verwendet. Durch die Fertigung aus natürlich nachwachsenden Rohstoffen wird die Umwelt in hohem Maße geschont. Für besonders guten Tragekomfort basiert die Po-Zu-Technologie auf einer elastischen und natürlich dämpfenden Foot-Mattress. Es handelt sich hierbei um eine Art Matratze für die Füße, die ganz ohne gesundheitsschädliche Klebstoffe oder Giftstoffe auskommt: Die einzelnen Komponenten werden in Handarbeit aufwendig und traditionell zusammengenäht. Dieses Vorgehen macht die Schuhe von Po-Zu besonders atmungsaktiv, vollständig recycelbar und haltbar. Aufgrund der unterschiedlichen Herstellungskonstruktionen fällt jedes Modell etwas anders aus: Hier können die Größenrichtlinien der Brand zu Rate gezogen werden.

Verantwortungsvoller Umgang mit Rohstoffen

Die Produktion findet in sorgfältig ausgewählten Fabriken in Portugal und Sri Lanka statt. Hierbei wird großer Wert auf faire Arbeitsbedingungen, umweltschonende Produktionsprozesse, einen niedrigen Wasserverbrauch sowie eine hohe Recyclingquote gelegt. Der Grundsatz des Labels: Es dürfen nicht mehr Rohstoffe verbraucht werden als nachwachsen können. Zudem spendet Po-Zu zehn Prozent des Nettogewinns an Umweltschutzorganisationen und launchte 2016 die Better Shoes Foundation, um nachhaltige Entwicklung und Praktiken in der globalen Schuhindustrie zu fördern, indem es eine Open-Source-Plattform bereitstellt, auf der sich InteressentInnen von den Fortschritten anderer inspirieren lassen können.

Ökologisches Schuhwerk trifft auf Star Wars

 Von 2017 bis 2020 kollaborierte Po-Zu mit Disney’s Star Wars und präsentierte begehrte Sammlerschuhe, die von den Hauptfiguren des Films inspiriert wurden. So entstanden beispielsweise die Han Solo High Tops passend zur Premiere des Films „Solo: A Star Wars Story“ im Jahr 2018. Das ikonische Schuhwerk wurde von UK-Komiker Keith Lemon getragen und stieß auch bei der Cosplay-Community sowie den Fans von Denise Dolang, Sven Segal und Co. auf große Begeisterung.

Vegan und ökologisch: Schritt für Schritt in Richtung Nachhaltigkeit

Die ökologische Schuhmarke Po-Zu setzt neue nachhaltige Standards in der Schuhfertigung. Das Label wurde 2006 im Londoner Stadtteil Islington gegründet und hatte zu Beginn lediglich zwei Paar verschiedene Hausschuhe im Sortiment. Später wurde die Produktpalette um zahlreiche andere und vor allem vegane Modelle erweitert. Heute gehört die Marke zu einer der am besten etablierten Labels der Welt in Sachen nachhaltige Schuhmode. Am bekanntesten ist die Brand für einzigartige Sneaker, doch auch auf der Suche nach Stiefeln oder Sandalen wird man bei Po-Zu fündig. Der Name stammt übrigens aus dem Japanischen und bedeutet „Pause“ – die Zeit, um innezuhalten und Zusammenhänge Schritt für Schritt zu begreifen.

Umweltfreundlich und maximal komfortabel

Nicht nur das hervorragende Design steht bei Po-Zu im Mittelpunkt, sondern auch die Bereitschaft, neue umweltfreundliche Wege zu gehen. Insbesondere bei der Auswahl der Materialien wird auf die hohe Umweltstandards geachtet. Für die Herstellung der Schuhe werden Leinen, GOTS-zertifizierte Baumwolle aus biologischem Anbau, Kork, Piñatex (Material aus Ananasabfällen), Wolle englischer Schafe, Fasern aus der Kokosnussschale, Naturlatex und umweltfreundlich gegerbtes Leder verwendet. Durch die Fertigung aus natürlich nachwachsenden Rohstoffen wird die Umwelt in hohem Maße geschont. Für besonders guten Tragekomfort basiert die Po-Zu-Technologie auf einer elastischen und natürlich dämpfenden Foot-Mattress. Es handelt sich hierbei um eine Art Matratze für die Füße, die ganz ohne gesundheitsschädliche Klebstoffe oder Giftstoffe auskommt: Die einzelnen Komponenten werden in Handarbeit aufwendig und traditionell zusammengenäht. Dieses Vorgehen macht die Schuhe von Po-Zu besonders atmungsaktiv, vollständig recycelbar und haltbar. Aufgrund der unterschiedlichen Herstellungskonstruktionen fällt jedes Modell etwas anders aus: Hier können die Größenrichtlinien der Brand zu Rate gezogen werden.

Verantwortungsvoller Umgang mit Rohstoffen

Die Produktion findet in sorgfältig ausgewählten Fabriken in Portugal und Sri Lanka statt. Hierbei wird großer Wert auf faire Arbeitsbedingungen, umweltschonende Produktionsprozesse, einen niedrigen Wasserverbrauch sowie eine hohe Recyclingquote gelegt. Der Grundsatz des Labels: Es dürfen nicht mehr Rohstoffe verbraucht werden als nachwachsen können. Zudem spendet Po-Zu zehn Prozent des Nettogewinns an Umweltschutzorganisationen und launchte 2016 die Better Shoes Foundation, um nachhaltige Entwicklung und Praktiken in der globalen Schuhindustrie zu fördern, indem es eine Open-Source-Plattform bereitstellt, auf der sich InteressentInnen von den Fortschritten anderer inspirieren lassen können.

Ökologisches Schuhwerk trifft auf Star Wars

 Von 2017 bis 2020 kollaborierte Po-Zu mit Disney’s Star Wars und präsentierte begehrte Sammlerschuhe, die von den Hauptfiguren des Films inspiriert wurden. So entstanden beispielsweise die Han Solo High Tops passend zur Premiere des Films „Solo: A Star Wars Story“ im Jahr 2018. Das ikonische Schuhwerk wurde von UK-Komiker Keith Lemon getragen und stieß auch bei der Cosplay-Community sowie den Fans von Denise Dolang, Sven Segal und Co. auf große Begeisterung.

Kriterien
Po-Zu wurde von Good on You mit „Gut“ bewertet.
good-on-you-rated