Living CraftsLiving Crafts

Living Crafts

A
B
C
Rated: Sehr gutZum Shop
Preis
€€
Versand nach
weltweit
Standort
Deutschland
Segmente
Damen, Herren, Kinder

Umwelt

5 von 5

Mensch

4 von 5

Tier

4 von 5

Good on You Bewertung: Insgesamt „Sehr gut“

Umwelt: „Sehr gut“. LIVING CRAFTS verwendet in der Produktion einen hohen Anteil umweltfreundlicher Materialien. Um die Auswirkungen auf das Klima

zu verringern, werden In der Lieferkette erneuerbare Energien genutzt. In allen Produkten werden umweltschonende, ungiftige Farbstoffe verwendet. Der Einsatz umweltfreundlicher Materialien senkt den Verbrauch von Chemikalien, Wasser und Abwasser in der Produktion.

Mensch: „Gut“. LIVING CRAFTS überprüft Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien mit einem internen Verfahren. Es liegt kein Nachweis über einen Verhaltenskodex vor, es gibt jedoch ein allgemeines Statement zu ArbeiterInnenrechten. Die komplette Lieferkette ist nachvollziehbar. LIVING CRAFTS stellt die Zahlung existenzsichernder Löhne in einem Teil der Lieferkette sicher, definiert jedoch keinen Prozentsatz.

Tier: „Gut“. LIVING CRAFTS verwendet keine Pelze, Leder, Daunen, exotische Tierhaare und -häute sowie Angora. Das Unternehmen gibt an, Wolle von Schafen zu beziehen, bei denen die umstrittene Methode des „Mulesing“  nicht zum Einsatz kommt.

Good on You Bewertung: Insgesamt „Sehr gut“

Umwelt: „Sehr gut“. LIVING CRAFTS verwendet in der Produktion einen hohen Anteil umweltfreundlicher Materialien. Um die Auswirkungen auf das Klima zu verringern, werden In der Lieferkette erneuerbare Energien genutzt. In allen Produkten werden umweltschonende, ungiftige Farbstoffe verwendet. Der Einsatz umweltfreundlicher Materialien senkt den Verbrauch von Chemikalien, Wasser und Abwasser in der Produktion.

Mensch: „Gut“. LIVING CRAFTS überprüft Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien mit einem internen Verfahren. Es liegt kein Nachweis über einen Verhaltenskodex vor, es gibt jedoch ein allgemeines Statement zu ArbeiterInnenrechten. Die komplette Lieferkette ist nachvollziehbar. LIVING CRAFTS stellt die Zahlung existenzsichernder Löhne in einem Teil der Lieferkette sicher, definiert jedoch keinen Prozentsatz.

Tier: „Gut“. LIVING CRAFTS verwendet keine Pelze, Leder, Daunen, exotische Tierhaare und -häute sowie Angora. Das Unternehmen gibt an, Wolle von Schafen zu beziehen, bei denen die umstrittene Methode des „Mulesing“  nicht zum Einsatz kommt.

LIVING CRAFTS: Zertifizierte Mode und Textilien für Zuhause

Von Funktionsunterwäsche und Bekleidung für Babys, Kinder und Erwachsene aus umweltfreundlichen, schadstofffreien Naturfasern bis zu Heimtextilien u

nd Waschmittel – LIVING CRAFTS bietet seit mehr als 30 Jahren das komplette Sortiment für ein bewusstes Leben im Einklang mit der Natur. Besonderes Augenmerk legt das Unternehmen bei der Entwicklung und Fertigung sämtlicher Produkte auf hochwertige Qualität und zeitloses Design, um eine lange und intensive Nutzung zu unterstützen.

Pioniere aus dem Frankenwald

Begonnen hat die Geschichte von LIVING CRAFTS bereits 1985 als Zwei-Mann-Betrieb in einer alten Garage – mit dem Wunsch, fair produzierte und umweltfreundliche Textilien für den täglichen Bedarf bereitzustellen. Auch wenn das von Frank Schell gegründete oberfränkische Unternehmen die Garage längst hinter sich gelassen hat, die Verantwortung gegenüber der Umwelt ist auch heute noch oberstes Prinzip von LIVING CRAFTS.

Nachhaltigkeit von A bis Z

Als einer der Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit achtet LIVING CRAFTS entlang der kompletten Wertschöpfungskette auf Fairness und Ökologie – von A wie Anbau bis Z wie Zulieferer. Die verwendeten Rohstoffe stammen aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA) von Nutzpflanzen mit Verzicht auf Pestizide und gesundheitsschädliche Chemikalien bzw. kontrolliert biologischer Haltung (kbT) von Nutztieren in artgerechter Haltung. Verarbeitet werden in der langlebigen Mode und in den Heimtextilien unter anderem Bio-Baumwolle, Bio-Leinen, Hanf, feine Bio-Schurwolle und Living Wool, ein Wolle-Seide-Materialmix aus australischer Merino-Wolle, dem indische Maulbeerseide beigemischt wird. Außerdem kommen bei der Slow Fashion innovative Garne wie Modal und Viskose von Lenzing EVO®, Soja und TENCEL™Lyocell zum Einsatz.

Giftfrei ohne Schwermetalle und Formaldehyd sind auch die Farbstoffe. Für Allergiker und Menschen mit besonders empfindlicher Haut bietet LIVING CRAFTS zudem ungebleichte Sensitiv-Wäsche aus 100% Bio-Baumwolle an.

Produktion in Südindien und Kroatien

Unter Berücksichtigung ökologischer und sozialökonomischer Standards werden die LIVING CRAFTS Produkte hauptsächlich in Indien gefertigt. Dabei erfolgen alle Arbeitsschritte vom Spinnen des Garns über Zuschneiden und Nähen bis zur Verpackung der Naturkleidung und -textilien in recycelbaren Materialien. Die Socken des Labels werden in Kroatien hergestellt und es gibt Shirts made in Europe.

Die Einhaltung hoher ökologischer Standards und humaner Arbeitsbedingungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette werden durch die Zertifizierung einiger Produkte nach dem Global Organic Textile Standard (GOTS) gewährleistet. LIVING CRAFTS ist zudem Mitglied in der Fair Wear Foundation. 

Made with Windpower

Im Bestreben die Umweltbelastung so gering wie möglich zu halten, hat LIVING CRAFTS einen seiner indischen Produktionsstandorte auf Windkraft umgestellt. Die firmeneigenen Windturbinen decken den Energiebedarf der dortigen Herstellung zu 100% ab.

Im Gegensatz zu den meisten Betrieben der Textilbranche verzichtet LIVING CRAFTS zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes auf schnelle Luftfracht und transportiert die in Südindien hergestellten Waren konsequent auf dem Seeweg nach Deutschland.

LIVING CRAFTS: Zertifizierte Mode und Textilien für Zuhause

Von Funktionsunterwäsche und Bekleidung für Babys, Kinder und Erwachsene aus umweltfreundlichen, schadstofffreien Naturfasern bis zu Heimtextilien und Waschmittel – LIVING CRAFTS bietet seit mehr als 30 Jahren das komplette Sortiment für ein bewusstes Leben im Einklang mit der Natur. Besonderes Augenmerk legt das Unternehmen bei der Entwicklung und Fertigung sämtlicher Produkte auf hochwertige Qualität und zeitloses Design, um eine lange und intensive Nutzung zu unterstützen.

Pioniere aus dem Frankenwald

Begonnen hat die Geschichte von LIVING CRAFTS bereits 1985 als Zwei-Mann-Betrieb in einer alten Garage – mit dem Wunsch, fair produzierte und umweltfreundliche Textilien für den täglichen Bedarf bereitzustellen. Auch wenn das von Frank Schell gegründete oberfränkische Unternehmen die Garage längst hinter sich gelassen hat, die Verantwortung gegenüber der Umwelt ist auch heute noch oberstes Prinzip von LIVING CRAFTS.

Nachhaltigkeit von A bis Z

Als einer der Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit achtet LIVING CRAFTS entlang der kompletten Wertschöpfungskette auf Fairness und Ökologie – von A wie Anbau bis Z wie Zulieferer. Die verwendeten Rohstoffe stammen aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA) von Nutzpflanzen mit Verzicht auf Pestizide und gesundheitsschädliche Chemikalien bzw. kontrolliert biologischer Haltung (kbT) von Nutztieren in artgerechter Haltung. Verarbeitet werden in der langlebigen Mode und in den Heimtextilien unter anderem Bio-Baumwolle, Bio-Leinen, Hanf, feine Bio-Schurwolle und Living Wool, ein Wolle-Seide-Materialmix aus australischer Merino-Wolle, dem indische Maulbeerseide beigemischt wird. Außerdem kommen bei der Slow Fashion innovative Garne wie Modal und Viskose von Lenzing EVO®, Soja und TENCEL™Lyocell zum Einsatz.

Giftfrei ohne Schwermetalle und Formaldehyd sind auch die Farbstoffe. Für Allergiker und Menschen mit besonders empfindlicher Haut bietet LIVING CRAFTS zudem ungebleichte Sensitiv-Wäsche aus 100% Bio-Baumwolle an.

Produktion in Südindien und Kroatien

Unter Berücksichtigung ökologischer und sozialökonomischer Standards werden die LIVING CRAFTS Produkte hauptsächlich in Indien gefertigt. Dabei erfolgen alle Arbeitsschritte vom Spinnen des Garns über Zuschneiden und Nähen bis zur Verpackung der Naturkleidung und -textilien in recycelbaren Materialien. Die Socken des Labels werden in Kroatien hergestellt und es gibt Shirts made in Europe.

Die Einhaltung hoher ökologischer Standards und humaner Arbeitsbedingungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette werden durch die Zertifizierung einiger Produkte nach dem Global Organic Textile Standard (GOTS) gewährleistet. LIVING CRAFTS ist zudem Mitglied in der Fair Wear Foundation. 

Made with Windpower

Im Bestreben die Umweltbelastung so gering wie möglich zu halten, hat LIVING CRAFTS einen seiner indischen Produktionsstandorte auf Windkraft umgestellt. Die firmeneigenen Windturbinen decken den Energiebedarf der dortigen Herstellung zu 100% ab.

Im Gegensatz zu den meisten Betrieben der Textilbranche verzichtet LIVING CRAFTS zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes auf schnelle Luftfracht und transportiert die in Südindien hergestellten Waren konsequent auf dem Seeweg nach Deutschland.

Kriterien
Organic
Umweltfreundliche Materialien

Siegel

fairwear
gots
Living Crafts wurde von Good on You mit „Sehr gut“ bewertet.
good-on-you-rated