Eileen FisherEileen Fisher

© Getty Images

Eileen Fisher

A
B
C
Rated: GutZum Shop

© Getty Images

Preis
€€€
Versand nach
weltweit
Standort
USA
Segmente
Damen

Umwelt

4 von 5

Mensch

3 von 5

Tier

3 von 5

Good on You Bewertung: Insgesamt „Gut“

Umwelt: „Gut“. Eileen Fisher arbeitet mit Gerbereien zusammen, die von der Leather Working Group überprüft werden. Das Label verwendet

einen mittleren Anteil an umweltfreundlichen Materialien, einschließlich recycelter Materialien. Das Unternehmen hat sich dazu verpflichtet, ein Ziel zur Verringerung der Treibhausgasemissionen festzulegen. Der Großteil der Abfälle wird recycelt, um textilen Müll zu reduzieren. Mit dem Einsatz umweltfreundlicher Materialien reduziert Eileen Fisher den Verbrauch von Chemikalien, Wasser und Abwasser in der Produktion.

Mensch: „Gut“. Das Label verfügt über einen Verhaltenskodex, der alle Kernarbeitsnormen der ILO abdeckt. Eileen Fisher überwacht die Gesundheits- und Sicherheitsaspekte anhand eines internen Verfahrens. Das Unternehmen ist Mitglied der Ethical Trading Initiative (ETI). Zudem gibt es ein Projekt zur Verbesserung der Löhne in Teilen der Lieferkette. Diese wird größtenteils verfolgt, einschließlich aller letzten und vorletzten Produktionsstufen. Es liegt keine Angabe vor, welcher Prozentsatz der Lieferkette überprüft wird.

Tier: „Gut“. Es werden keine Pelze, exotische Tierhäute oder Angora verwendet. Eileen Fisher gibt an, dass die Wolle von Schafen bezogen wird, bei denen nicht die umstrittene Praxis des „Mulesing“ angewendet wurde. Die verwendeten Daunen sind nach dem Responsible Down Standard zertifiziert. Es werden bei der Produktion Leder, exotische Tierhaare und Seide verwendet.

Good on You Bewertung: Insgesamt „Gut“

Umwelt: „Gut“. Eileen Fisher arbeitet mit Gerbereien zusammen, die von der Leather Working Group überprüft werden. Das Label verwendet einen mittleren Anteil an umweltfreundlichen Materialien, einschließlich recycelter Materialien. Das Unternehmen hat sich dazu verpflichtet, ein Ziel zur Verringerung der Treibhausgasemissionen festzulegen. Der Großteil der Abfälle wird recycelt, um textilen Müll zu reduzieren. Mit dem Einsatz umweltfreundlicher Materialien reduziert Eileen Fisher den Verbrauch von Chemikalien, Wasser und Abwasser in der Produktion.

Mensch: „Gut“. Das Label verfügt über einen Verhaltenskodex, der alle Kernarbeitsnormen der ILO abdeckt. Eileen Fisher überwacht die Gesundheits- und Sicherheitsaspekte anhand eines internen Verfahrens. Das Unternehmen ist Mitglied der Ethical Trading Initiative (ETI). Zudem gibt es ein Projekt zur Verbesserung der Löhne in Teilen der Lieferkette. Diese wird größtenteils verfolgt, einschließlich aller letzten und vorletzten Produktionsstufen. Es liegt keine Angabe vor, welcher Prozentsatz der Lieferkette überprüft wird.

Tier: „Gut“. Es werden keine Pelze, exotische Tierhäute oder Angora verwendet. Eileen Fisher gibt an, dass die Wolle von Schafen bezogen wird, bei denen nicht die umstrittene Praxis des „Mulesing“ angewendet wurde. Die verwendeten Daunen sind nach dem Responsible Down Standard zertifiziert. Es werden bei der Produktion Leder, exotische Tierhaare und Seide verwendet.

Luxusmode im Einklang mit der Umwelt

Das Luxus-Modelabel Eileen Fisher ist bekannt für seine vielseitigen und zeitlosen Designs. Die Kollektionen zeichnen sich dabei vor allem durch Komfort,

Stil, Qualität und den Einsatz umweltfreundlicher Stoffe aus. Seit 1984 macht sich Designerin Eileen Fisher mit ihrer zeitlosen, funktionalen, alltagstauglichen und gleichzeitig eleganten Mode einen Namen. Ihre Kreationen sind für Frauen gedacht, die ein hohes Markenbewusstsein und einen exzellenten Geschmack haben und gleichzeitig etwas für die Umwelt tun möchten. Die Kleidungsstücke aus umweltfreundlichen Materialien sind reduziert im Design und überzeugen durch einen besonders hohen Tragekomfort. Das Sortiment umfasst auch Fairtrade-Mode, sowie Taschen, Gürtel und Schuhe.

Vorbild in Sachen Kreislaufwirtschaft

Um Stoff- und Faserabfälle zu reduzieren, startete Eileen Fisher ein Recyclingprogramm, bei dem Kundinnen und Kunden ihre gebrauchten Kleidungsstücke der Marke gegen Geschenkgutscheine tauschen können. Nach einer umweltschonenden Reinigung werden die Second Hand-Kleidungsstücke in einwandfreiem Zustand dann weiterverkauft. Getreu der Vision: Kleidung wird auf innovative Weise wiederverwendet und landet nicht auf einer Deponie. Unwiederbringlich beschädigte Ware werden vom Renew-Team dekonstruiert und in limitierten Stückzahlen wieder upcycelt. Wenn die getragenen Teile nicht upcycelt werden können, werden sie vom Waste No More-Team in eine Art Filzstoff verwandelt, der zur Herstellung von Wandbehängen, Kissen und anderen Accessoires verwendet wird. Seit 2010 wurden so bereits über 1,4 Millionen Kleidungsstücke entweder wiederverkauft oder zu neuen Designs verarbeitet.

Keine Kompromisse bei den Materialien

Um hochwertige und umweltfreundliche Materialien zu gewährleisten, arbeitet das Label mit Bio-LandwirtInnen, umweltbewussten Stofffabriken und bluesign zertifizierten Färbereien zusammen und bemüht sich so, den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Die Kollektionsteile aus Bio-Leinen beispielsweise wurden ohne den Einsatz von Chemikalien behandelt, die Wolle ist zu 70 Prozent nach dem Responsible Wool Standard (RWS) zertifiziert. Auch zur Renaturierung von Grünland und Bekämpfung des Klimawandels wird beigetragen, indem Landwirte unterstützt werden, die ethisch verantwortlich arbeiten. Da nachhaltiges Handeln bei Eileen Fisher seit 1984 im Vordergrund steht, beschäftigt sich die Unternehmerin aktuell mit dem Thema „Pestizide beim Baumwollanbau“ und arbeitet an Lösungen, wie man den Einsatz schädlicher Chemikalien komplett vermeiden kann. Auch regenerative Landwirtschaft und geschlossene Kreislauftechnologien, die für die Herstellung von Kleidung genutzt werden können, stehen bei ihr im Fokus.

Luxusmode im Einklang mit der Umwelt

Das Luxus-Modelabel Eileen Fisher ist bekannt für seine vielseitigen und zeitlosen Designs. Die Kollektionen zeichnen sich dabei vor allem durch Komfort, Stil, Qualität und den Einsatz umweltfreundlicher Stoffe aus. Seit 1984 macht sich Designerin Eileen Fisher mit ihrer zeitlosen, funktionalen, alltagstauglichen und gleichzeitig eleganten Mode einen Namen. Ihre Kreationen sind für Frauen gedacht, die ein hohes Markenbewusstsein und einen exzellenten Geschmack haben und gleichzeitig etwas für die Umwelt tun möchten. Die Kleidungsstücke aus umweltfreundlichen Materialien sind reduziert im Design und überzeugen durch einen besonders hohen Tragekomfort. Das Sortiment umfasst auch Fairtrade-Mode, sowie Taschen, Gürtel und Schuhe.

Vorbild in Sachen Kreislaufwirtschaft

Um Stoff- und Faserabfälle zu reduzieren, startete Eileen Fisher ein Recyclingprogramm, bei dem Kundinnen und Kunden ihre gebrauchten Kleidungsstücke der Marke gegen Geschenkgutscheine tauschen können. Nach einer umweltschonenden Reinigung werden die Second Hand-Kleidungsstücke in einwandfreiem Zustand dann weiterverkauft. Getreu der Vision: Kleidung wird auf innovative Weise wiederverwendet und landet nicht auf einer Deponie. Unwiederbringlich beschädigte Ware werden vom Renew-Team dekonstruiert und in limitierten Stückzahlen wieder upcycelt. Wenn die getragenen Teile nicht upcycelt werden können, werden sie vom Waste No More-Team in eine Art Filzstoff verwandelt, der zur Herstellung von Wandbehängen, Kissen und anderen Accessoires verwendet wird. Seit 2010 wurden so bereits über 1,4 Millionen Kleidungsstücke entweder wiederverkauft oder zu neuen Designs verarbeitet.

Keine Kompromisse bei den Materialien

Um hochwertige und umweltfreundliche Materialien zu gewährleisten, arbeitet das Label mit Bio-LandwirtInnen, umweltbewussten Stofffabriken und bluesign zertifizierten Färbereien zusammen und bemüht sich so, den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Die Kollektionsteile aus Bio-Leinen beispielsweise wurden ohne den Einsatz von Chemikalien behandelt, die Wolle ist zu 70 Prozent nach dem Responsible Wool Standard (RWS) zertifiziert. Auch zur Renaturierung von Grünland und Bekämpfung des Klimawandels wird beigetragen, indem Landwirte unterstützt werden, die ethisch verantwortlich arbeiten. Da nachhaltiges Handeln bei Eileen Fisher seit 1984 im Vordergrund steht, beschäftigt sich die Unternehmerin aktuell mit dem Thema „Pestizide beim Baumwollanbau“ und arbeitet an Lösungen, wie man den Einsatz schädlicher Chemikalien komplett vermeiden kann. Auch regenerative Landwirtschaft und geschlossene Kreislauftechnologien, die für die Herstellung von Kleidung genutzt werden können, stehen bei ihr im Fokus.

Kriterien
Organic
Recycled/Upcycled
Umweltfreundliche Materialien

Siegel

bcorp
bluesign
standard100
Eileen Fisher wurde von Good on You mit „Gut“ bewertet.
good-on-you-rated