Preis
€€€
Versand nach
weltweit
Standort
Frankreich
Segmente
Damen, Herren

Umwelt

4 von 5

Mensch

3 von 5

Tier

N/A

Good on You Bewertung: Insgesamt „Gut“

Umwelt: „Gut“. Caur verwendet einen hohen Anteil an umweltfreundlichen Materialien, einschließlich recycelter Materialien. Die Produktion erfolgt vor Or

t, um den CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Es gibt keine Belege, dass während des Herstellungsprozesses Textilabfälle minimiert werden. Mit dem Einsatz umweltfreundlicher Materialien reduziert Caur den Verbrauch von Chemikalien, Wasser und Abwasser in der Produktion.

Mensch: „Ein guter Start“. Die letzte Produktionsstufe finde in Portugal und Italien statt, Ländern mit mittlerem Risiko für Arbeitsmissbrauch. Es liegen keine Hinweise auf einen Verhaltenskodex vor, jedoch gibt es eine formelle Erklärung über die Rechte der ArbeiterInnen. Es gibt keine Belege für die Zahlung existenzsichernder Löhne in der Lieferkette, die größtenteils verfolgt wird.

Tier: Da das Label Produkte herstellt, die im Allgemeinen frei von tierischen Materialien sind, findet keine Bewertung statt.

Good on You Bewertung: Insgesamt „Gut“

Umwelt: „Gut“. Caur verwendet einen hohen Anteil an umweltfreundlichen Materialien, einschließlich recycelter Materialien. Die Produktion erfolgt vor Ort, um den CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Es gibt keine Belege, dass während des Herstellungsprozesses Textilabfälle minimiert werden. Mit dem Einsatz umweltfreundlicher Materialien reduziert Caur den Verbrauch von Chemikalien, Wasser und Abwasser in der Produktion.

Mensch: „Ein guter Start“. Die letzte Produktionsstufe finde in Portugal und Italien statt, Ländern mit mittlerem Risiko für Arbeitsmissbrauch. Es liegen keine Hinweise auf einen Verhaltenskodex vor, jedoch gibt es eine formelle Erklärung über die Rechte der ArbeiterInnen. Es gibt keine Belege für die Zahlung existenzsichernder Löhne in der Lieferkette, die größtenteils verfolgt wird.

Tier: Da das Label Produkte herstellt, die im Allgemeinen frei von tierischen Materialien sind, findet keine Bewertung statt.

Caur: Organic Sportswear für maximale Performance

Mit dem Ziel, Performance-Kleidungsstücke zu kreieren, die in respektvollem Umgang mit der Umwelt und ethisch produziert werden, gründete Romain Guyot das Lab

el Caur. Dabei wollte der Gründer und Kreativdirektor ein Zeichen gegenüber dem unverantwortlichen ökologischen Fußabdruck der Modeindustrie setzen. Die schwerwiegenden Folgen der Meeresverschmutzung wurden Romain beim Tauchen so deutlich vor Augen geführt, dass er etwas dagegen tun wollte. Mit seiner nachhaltigen Sportlinie mit Herz (französisch: la coeur, das Herz) soll das Leben in all seinen Formen respektiert werden. Zusätzlich arbeitet Caur mit der Organisation „1 % for the planet“ zusammen. Im Sortiment der Brand finden sich verschiedene Leggings, Shorts, Tops und Sport-BHs.

Geschlechtsneutral & sportlich: So vielseitig ist die Activewear

Um bei allen körperlichen Aktivitäten optimale Ergebnisse zu erzielen und sich rundum wohlfühlen zu können, setzt Caur auf hochwertige technische Gewebe wie aus Econyl® regeneriertem Nylon, das dem OEKO-TEX® Standard 100 entspricht.  Ob fürs Laufen, Klettern, Springen, Tanzen – mit den Kreationen des Pariser Labels soll den TrägerInnen ihre beste Fitness-Performance ermöglicht werden. Die Sportkleidung ist vollständig gender-neutral gehalten, um Geschlechter-Stereotypen und das Bodyshaming zu verhindern. Auch deshalb werden bei den auf der Website dargestellten Models verschiedene Hauttöne, Körpertypen, Altersgruppen, Fähigkeiten und Identitäten gezeigt.

Ohne schlechtes Gewissen zur Höchstleistung

Die Leggings und Tops bestehen aus 100 Prozent recycelten oder biologisch hergestellten Materialien, um die Auswirkungen auf die Umwelt zu verringern und den Einsatz von Rohstoffen zu begrenzen. In den Produktionsprozessen des Labels werden außerdem Abfall, Wasser und Energie reduziert und es werden keine schädlichen Chemikalien oder Schädlingsbekämpfungsmittel eingesetzt. Die Herstellung von recyceltem, GRS-zertifizierten Polyester das bei Caur verwendet wird, benötigt zwei Drittel weniger Energie und circa 90 Prozent weniger Wasser als die Herstellung von neuem Polyester. Die Leistung und Haltbarkeit von Stoffen aus PET sind mit denen von Polyester identisch, doch mit geringerer Umweltbelastung verbunden. Das federleichte Nylon für Shorts beispielsweise wird aus 100 % NEWLIFE™-Polyestergarn aus Post-Consumer-PET-Plastikflaschen hergestellt, was die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen reduziert. Es ist außerdem GRS-zertifiziert.

Das Unternehmen arbeitet vornehmlich mit europäischen Fabriken in Portugal und Italien zusammen, um Verarbeitung der Produkte kontrollieren und die Einhaltung von Umwelt- und Sozialstandards gewährleisten zu können. Abfälle, die bei der Herstellung der Kleidungsstücke entstehen, werden außerdem recycelt. So werden Ressourcen geschont und die Lebensdauer der Rohstoffe verlängert.

Caur: Organic Sportswear für maximale Performance

Mit dem Ziel, Performance-Kleidungsstücke zu kreieren, die in respektvollem Umgang mit der Umwelt und ethisch produziert werden, gründete Romain Guyot das Label Caur. Dabei wollte der Gründer und Kreativdirektor ein Zeichen gegenüber dem unverantwortlichen ökologischen Fußabdruck der Modeindustrie setzen. Die schwerwiegenden Folgen der Meeresverschmutzung wurden Romain beim Tauchen so deutlich vor Augen geführt, dass er etwas dagegen tun wollte. Mit seiner nachhaltigen Sportlinie mit Herz (französisch: la coeur, das Herz) soll das Leben in all seinen Formen respektiert werden. Zusätzlich arbeitet Caur mit der Organisation „1 % for the planet“ zusammen. Im Sortiment der Brand finden sich verschiedene Leggings, Shorts, Tops und Sport-BHs.

Geschlechtsneutral & sportlich: So vielseitig ist die Activewear

Um bei allen körperlichen Aktivitäten optimale Ergebnisse zu erzielen und sich rundum wohlfühlen zu können, setzt Caur auf hochwertige technische Gewebe wie aus Econyl® regeneriertem Nylon, das dem OEKO-TEX® Standard 100 entspricht.  Ob fürs Laufen, Klettern, Springen, Tanzen – mit den Kreationen des Pariser Labels soll den TrägerInnen ihre beste Fitness-Performance ermöglicht werden. Die Sportkleidung ist vollständig gender-neutral gehalten, um Geschlechter-Stereotypen und das Bodyshaming zu verhindern. Auch deshalb werden bei den auf der Website dargestellten Models verschiedene Hauttöne, Körpertypen, Altersgruppen, Fähigkeiten und Identitäten gezeigt.

Ohne schlechtes Gewissen zur Höchstleistung

Die Leggings und Tops bestehen aus 100 Prozent recycelten oder biologisch hergestellten Materialien, um die Auswirkungen auf die Umwelt zu verringern und den Einsatz von Rohstoffen zu begrenzen. In den Produktionsprozessen des Labels werden außerdem Abfall, Wasser und Energie reduziert und es werden keine schädlichen Chemikalien oder Schädlingsbekämpfungsmittel eingesetzt. Die Herstellung von recyceltem, GRS-zertifizierten Polyester das bei Caur verwendet wird, benötigt zwei Drittel weniger Energie und circa 90 Prozent weniger Wasser als die Herstellung von neuem Polyester. Die Leistung und Haltbarkeit von Stoffen aus PET sind mit denen von Polyester identisch, doch mit geringerer Umweltbelastung verbunden. Das federleichte Nylon für Shorts beispielsweise wird aus 100 % NEWLIFE™-Polyestergarn aus Post-Consumer-PET-Plastikflaschen hergestellt, was die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen reduziert. Es ist außerdem GRS-zertifiziert.

Das Unternehmen arbeitet vornehmlich mit europäischen Fabriken in Portugal und Italien zusammen, um Verarbeitung der Produkte kontrollieren und die Einhaltung von Umwelt- und Sozialstandards gewährleisten zu können. Abfälle, die bei der Herstellung der Kleidungsstücke entstehen, werden außerdem recycelt. So werden Ressourcen geschont und die Lebensdauer der Rohstoffe verlängert.

Kriterien
Organic
Recycled/Upcycled
Umweltfreundliche Materialien

Siegel

gots
grs
standard100
caur wurde von Good on You mit „Gut“ bewertet.
good-on-you-rated