Noani FashionNoani Fashion

Noani

A
B
C
Rated: GutZum Shop
Preis
€€
Versand nach
weltweit
Standort
Deutschland
Segmente
Damen, Herren

Umwelt

3 von 5

Mensch

3 von 5

Tier

5 von 5

Good on You Bewertung: Insgesamt „Gut“

Umwelt: „Ein guter Start“. Noani verwendet in der Produktion einen mittleren Anteil umweltfreundlicher Materialien einschließlich recycelter Materialien

. Es liegt kein Nachweis vor, dass in der Produktion textiler Abfall reduziert wird.  Der Einsatz umweltfreundlicher Materialien senkt den Verbrauch von Chemikalien, Wasser und Abwasser in der Produktion.

Mensch: „Ein guter Start“. Die finale Produktionsstufe findet in der Europäischen Union statt, einer Region mit einem geringen bis mittleren Risiko für den Missbrauch von Arbeitsrechten. Es liegt kein Nachweis über einen Verhaltenskodex vor, aber ein formelles Statement zum Schutz von Arbeitsrechten. Der Großteil der Lieferkette lässt sich nachverfolgen. Es gibt keinen Nachweis über die Zahlung existenzsichernder Löhne in der Lieferkette.

Tier: „Sehr gut“. Noani gibt an, dass das gesamte Produktsortiment vegan ist.

Good on You Bewertung: Insgesamt „Gut“

Umwelt: „Ein guter Start“. Noani verwendet in der Produktion einen mittleren Anteil umweltfreundlicher Materialien einschließlich recycelter Materialien. Es liegt kein Nachweis vor, dass in der Produktion textiler Abfall reduziert wird.  Der Einsatz umweltfreundlicher Materialien senkt den Verbrauch von Chemikalien, Wasser und Abwasser in der Produktion.

Mensch: „Ein guter Start“. Die finale Produktionsstufe findet in der Europäischen Union statt, einer Region mit einem geringen bis mittleren Risiko für den Missbrauch von Arbeitsrechten. Es liegt kein Nachweis über einen Verhaltenskodex vor, aber ein formelles Statement zum Schutz von Arbeitsrechten. Der Großteil der Lieferkette lässt sich nachverfolgen. Es gibt keinen Nachweis über die Zahlung existenzsichernder Löhne in der Lieferkette.

Tier: „Sehr gut“. Noani gibt an, dass das gesamte Produktsortiment vegan ist.

Noani: Umweltfreundliche Sneaker und Accessoires aus Apfel-, Ananas- und Eukalyptusfasern

Noani ist ein kleines Fashion Label aus dem bayerischen Neuhaus am Inn, dessen Name eine eindeutige Botschaft vermitte

lt. Noani steht für „no animal“, zum Produktsortiment gehören ausschließlich vegane Accessoires wie Gürtel, minimalistische Sneaker und Yogatücher, die aus unter anderem Apfel-, Eukalyptus- oder Ananasfasern und recyceltem Polyester gefertigt werden.

Wie kam die Idee, Noani zu gründen?

Der Wunsch, Produkte anzubieten, bei deren Herstellung weder Mensch noch Tier leiden sollen, kam Fabian Stadler bereits 2014, nachdem er eine Dokumentation über Lederproduktion gesehen hatte. Schockiert von den schlechten Haltungsbedingungen und der massenhaften Schlachtung von Tieren sowie den enormen gesundheitlichen Risiken für die ArbeiterInnen in den Gerbereien begab sich der Jungunternehmer eineinhalb Jahre lang auf die Suche nach Rohstoffen, die in Sachen Optik und Langlebigkeit eine Alternative zu Echtleder darstellen und gleichzeitig auch noch die Umwelt so wenig wie möglich belasten sollten. Kunstleder aus Erdöl kam also nicht in Frage.

Veganes Leder aus pflanzlichen Rohstoffen

Die Grundmaterialien für das vegane Leder bestehen aus Fasern von Apfel, Ananas und Eukalyptus sowie recyceltem Polyester. Apfelleder, das bei Gürteln mit Glattlederoptik zum Einsatz kommt, besteht zur Hälfte aus Resten aus der Apfelindustrie, die nach der Trocknung zu Pulver vermahlen werden und anschließend zur Weiterverarbeitung zusammen mit Polyurethan auf Rollen aus Baumwollstoff aufgebracht werden. Noani Appleskin ist mit dem Ökotext Standard 100 zertifiziert.

Die Eukalyptusbäume, die Fasern für Noani Gürtel mit Veloursleder-Struktur liefern, werden in nachhaltiger Forstwirtschaft angebaut, ohne Genmanipulation oder den Einsatz von Pestiziden. Das Material, für dessen Herstellung nur ein geringer Einsatz von Energie und Wasser notwendig ist, überzeugt durch seine starke Festigkeit.

Aus den Blättern der Ananaspflanze, einem Abfallprodukt der Ananas-Ernte, entstehen atmungsaktive, flexible und gleichzeitig weiche Ananasfasern. Das Material, auch Piñatex ® genannt, ist besonders umweltschonend, da zur Herstellung kein zusätzliches Wasser benötigt wird. Die Spanierin Carmen Hijosa hat das Material am Roayl College of Art in London fünf Jahre lang entwickelt.

Umweltfreundliche Gürtel mit zeitlosem Design

Optisch stehen die Hüft- und Taillengürtel aus Apfel- und Eukalyptus-Leder herkömmlichen Gürteln aus Echtleder in nichts nach. Für Noani Damen- und Herrenmodelle wie Ara, Vicki, Thea oder Zarrin wurde bewusst ein minimalistisches zeitloses Design entwickelt, um eine lange Tragedauer zu gewährleisten. Alle Gürtel sind in verschiedenen klassischen Farben wie Schwarz, Braun, Cognac, Dunkelblau und Grau erhältlich, bei den nickelfreien Schnallen haben KundInnen die Wahl zwischen glänzendem oder mattem Gold und Silber.

Made in Europe

Bei der Herstellung aller Noani Accessoires steht nicht nur die ökologische, sondern auch die soziale Nachhaltigkeit im Fokus. Noani lässt deshalb nicht in Billiglohnländern produzieren, die finale Fertigung der Gürtel aus dem neuartigen Pflanzenleder findet in kleinen Manufakturen in Italien und in Deutschland statt.

Noani: Umweltfreundliche Sneaker und Accessoires aus Apfel-, Ananas- und Eukalyptusfasern

Noani ist ein kleines Fashion Label aus dem bayerischen Neuhaus am Inn, dessen Name eine eindeutige Botschaft vermittelt. Noani steht für „no animal“, zum Produktsortiment gehören ausschließlich vegane Accessoires wie Gürtel, minimalistische Sneaker und Yogatücher, die aus unter anderem Apfel-, Eukalyptus- oder Ananasfasern und recyceltem Polyester gefertigt werden.

Wie kam die Idee, Noani zu gründen?

Der Wunsch, Produkte anzubieten, bei deren Herstellung weder Mensch noch Tier leiden sollen, kam Fabian Stadler bereits 2014, nachdem er eine Dokumentation über Lederproduktion gesehen hatte. Schockiert von den schlechten Haltungsbedingungen und der massenhaften Schlachtung von Tieren sowie den enormen gesundheitlichen Risiken für die ArbeiterInnen in den Gerbereien begab sich der Jungunternehmer eineinhalb Jahre lang auf die Suche nach Rohstoffen, die in Sachen Optik und Langlebigkeit eine Alternative zu Echtleder darstellen und gleichzeitig auch noch die Umwelt so wenig wie möglich belasten sollten. Kunstleder aus Erdöl kam also nicht in Frage.

Veganes Leder aus pflanzlichen Rohstoffen

Die Grundmaterialien für das vegane Leder bestehen aus Fasern von Apfel, Ananas und Eukalyptus sowie recyceltem Polyester. Apfelleder, das bei Gürteln mit Glattlederoptik zum Einsatz kommt, besteht zur Hälfte aus Resten aus der Apfelindustrie, die nach der Trocknung zu Pulver vermahlen werden und anschließend zur Weiterverarbeitung zusammen mit Polyurethan auf Rollen aus Baumwollstoff aufgebracht werden. Noani Appleskin ist mit dem Ökotext Standard 100 zertifiziert.

Die Eukalyptusbäume, die Fasern für Noani Gürtel mit Veloursleder-Struktur liefern, werden in nachhaltiger Forstwirtschaft angebaut, ohne Genmanipulation oder den Einsatz von Pestiziden. Das Material, für dessen Herstellung nur ein geringer Einsatz von Energie und Wasser notwendig ist, überzeugt durch seine starke Festigkeit.

Aus den Blättern der Ananaspflanze, einem Abfallprodukt der Ananas-Ernte, entstehen atmungsaktive, flexible und gleichzeitig weiche Ananasfasern. Das Material, auch Piñatex ® genannt, ist besonders umweltschonend, da zur Herstellung kein zusätzliches Wasser benötigt wird. Die Spanierin Carmen Hijosa hat das Material am Roayl College of Art in London fünf Jahre lang entwickelt.

Umweltfreundliche Gürtel mit zeitlosem Design

Optisch stehen die Hüft- und Taillengürtel aus Apfel- und Eukalyptus-Leder herkömmlichen Gürteln aus Echtleder in nichts nach. Für Noani Damen- und Herrenmodelle wie Ara, Vicki, Thea oder Zarrin wurde bewusst ein minimalistisches zeitloses Design entwickelt, um eine lange Tragedauer zu gewährleisten. Alle Gürtel sind in verschiedenen klassischen Farben wie Schwarz, Braun, Cognac, Dunkelblau und Grau erhältlich, bei den nickelfreien Schnallen haben KundInnen die Wahl zwischen glänzendem oder mattem Gold und Silber.

Made in Europe

Bei der Herstellung aller Noani Accessoires steht nicht nur die ökologische, sondern auch die soziale Nachhaltigkeit im Fokus. Noani lässt deshalb nicht in Billiglohnländern produzieren, die finale Fertigung der Gürtel aus dem neuartigen Pflanzenleder findet in kleinen Manufakturen in Italien und in Deutschland statt.

Kriterien
Recycled/Upcycled
Vegan

Siegel

peta
standard100
Noani wurde von Good on You mit „Gut“ bewertet.
good-on-you-rated