Preis
€€
Versand nach
weltweit
Standort
Niederlande
Segmente
Kinder

Umwelt

5 von 5

Mensch

5 von 5

Tier

4 von 5

Good On You Bewertung: Insgesamt „Sehr gut“

Umwelt: „Sehr gut“. Jackalo verwendet einen hohen Anteil an umweltfreundlichen Materialien, einschließlich Bio-Baum

wolle nach dem Global Organic Textile Standard (GOTS). Das Label verwendet alle Verschnitte wieder, um den Textilabfall zu minimieren. Die Verwendung von umweltfreundlichen Materialien limitiert die Menge an Chemikalien, Wasser und Abwasser in der Produktion. 

Mensch: „Sehr gut“. Jackalo hat einen Verhaltenskodex, der der alle Prinzipien der vier Grundfreiheiten der ILO abdeckt. Das Label verfolgt die gesamte Lieferkette und stellt die Zahlung von existenzsichernden Löhne in der gesamten Lieferkette sicher. 

Tier: „Gut“. Jackalo verwendet keine tierischen Produkte, aber es gibt nicht an, vegan zu sein.

Good On You Bewertung: Insgesamt „Sehr gut“

Umwelt: „Sehr gut“. Jackalo verwendet einen hohen Anteil an umweltfreundlichen Materialien, einschließlich Bio-Baumwolle nach dem Global Organic Textile Standard (GOTS). Das Label verwendet alle Verschnitte wieder, um den Textilabfall zu minimieren. Die Verwendung von umweltfreundlichen Materialien limitiert die Menge an Chemikalien, Wasser und Abwasser in der Produktion. 

Mensch: „Sehr gut“. Jackalo hat einen Verhaltenskodex, der der alle Prinzipien der vier Grundfreiheiten der ILO abdeckt. Das Label verfolgt die gesamte Lieferkette und stellt die Zahlung von existenzsichernden Löhne in der gesamten Lieferkette sicher. 

Tier: „Gut“. Jackalo verwendet keine tierischen Produkte, aber es gibt nicht an, vegan zu sein.

Jackalo: Wenn aus Frust umweltfreundliche Ideen entstehen

Frustriert von der kurzen Lebensdauer der Kleidung ihrer Kinder, nahm Gründerin Marioanna Sachse das Problem selbst in die Hand: Sie erschuf die Kinde

rbekleidungsmarke Jackalo, die für stilvolle Kinderkleidungsstücke steht und zudem ethisch hergestellt werden. Eltern sollen ermutigt werden, in hochwertige Produkte für ihre Kinder zu investieren und so einen Beitrag zu leisten, um die Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren. Marianna war schon vorher Fan von Second Hand-Bekleidung, doch immer fehlte es den Teilen an Langlebigkeit. Jackalo ist dagegen für die dauerhafte Benutzung geschaffen und vereint Komfort mit Funktion. Verwendet werden umweltfreundliche Materialien, die sich positiv auf die Qualität der Kleidung auswirken. Bei den Designs kommen verschiedene Gewebe aus Bio-Baumwolle nach dem Global Organic Textile Standard (GOTS) oder Canvas zum Einsatz. Gefertigt werden die Organic Fashion-Pieces nach ethischen Grundsätzen in einer Fabrik in Portugal, die von der Gründerin regelmäßig besucht wird.

Gegen die Wegwerfgesellschaft: Die Trade Up-Initiative von Jackalo

Die Begeisterung der Gründerin, Kleidungsstücken eine zweite Chance zu geben, hat zu einem innovativen Programm für mehr Nachhaltigkeit im Geschäftsmodells des Familienunternehmens geführt. Die Trade Up-Initiative ermöglicht es Eltern, Kleidung, aus der ihre Kinder herausgewachsen ist, zurückzuschicken. Dafür erhalten sie zwanzig Prozent auf ihren nächsten Einkauf – und tragen etwas zu einem funktionierenden Kreislauf bei. Die zurückgesandten Teile werden von der Fashion-Brand mit Sitz in den Niederlanden gewaschen, gereinigt und repariert, bevor sie zu einem ermäßigten Preis weiterverkauft werden.

Strapazierfähige Spielkleidung, die den Kleinsten vor allem Spaß macht

Die Kreationen von Jackalo sind vielseitig und robust: Ob auf dem Spielplatz oder beim Abendessen – die Teile sind flexibel einsetzbar und vor allem in Farben wie Blau, Grau und Beere gehalten, auf den man Schmutz kaum sieht und die besonders leicht kombiniert werden können. Zudem wurde beim Design der unisex Kleidungsstücke darauf geachtet, dass sie an den Taschen und Knien verstärkt sind, an Stellen also, die im Alltag von Kindern besonders beansprucht werden. Die Overalls und Hosen sind so konstruiert, dass sie Spiel und Spaß jederzeit standhalten und gleichzeitig so bequem sind, dass sie unbeschwerter, kindlicher Action durch nichts im Wege stehen. Dank cleverer Details wie strapazierfähiger Zwei-Richtungs-Reißverschlüssen und extra langer Beinteile ermöglichen sogar Wachstumsschübe, was für eine längere Tragezeit sorgt.

Mit einem langlebigen Kreislauf gegen Umweltverschmutzung

Die Kreislauffähigkeit der Kleidung von Jackalo ist besonders hervorzuheben: Zum einen trägt die Fertigung aus 100 Prozent GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle in energieeffizienten Produktionsprozessen, die auch Recycling und Upcycling beinhalten, zur Reduzierung schädlicher Umwelteinflüsse bei. Zum anderen wird durch die Trade Up-Initiative einiges für die Müllvermeidung getan: Die Kleidungsstücke bleiben durch Zurücksendung und den anschließenden Weiterverkauf in Gebrauch.

Jackalo: Wenn aus Frust umweltfreundliche Ideen entstehen

Frustriert von der kurzen Lebensdauer der Kleidung ihrer Kinder, nahm Gründerin Marioanna Sachse das Problem selbst in die Hand: Sie erschuf die Kinderbekleidungsmarke Jackalo, die für stilvolle Kinderkleidungsstücke steht und zudem ethisch hergestellt werden. Eltern sollen ermutigt werden, in hochwertige Produkte für ihre Kinder zu investieren und so einen Beitrag zu leisten, um die Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren. Marianna war schon vorher Fan von Second Hand-Bekleidung, doch immer fehlte es den Teilen an Langlebigkeit. Jackalo ist dagegen für die dauerhafte Benutzung geschaffen und vereint Komfort mit Funktion. Verwendet werden umweltfreundliche Materialien, die sich positiv auf die Qualität der Kleidung auswirken. Bei den Designs kommen verschiedene Gewebe aus Bio-Baumwolle nach dem Global Organic Textile Standard (GOTS) oder Canvas zum Einsatz. Gefertigt werden die Organic Fashion-Pieces nach ethischen Grundsätzen in einer Fabrik in Portugal, die von der Gründerin regelmäßig besucht wird.

Gegen die Wegwerfgesellschaft: Die Trade Up-Initiative von Jackalo

Die Begeisterung der Gründerin, Kleidungsstücken eine zweite Chance zu geben, hat zu einem innovativen Programm für mehr Nachhaltigkeit im Geschäftsmodells des Familienunternehmens geführt. Die Trade Up-Initiative ermöglicht es Eltern, Kleidung, aus der ihre Kinder herausgewachsen ist, zurückzuschicken. Dafür erhalten sie zwanzig Prozent auf ihren nächsten Einkauf – und tragen etwas zu einem funktionierenden Kreislauf bei. Die zurückgesandten Teile werden von der Fashion-Brand mit Sitz in den Niederlanden gewaschen, gereinigt und repariert, bevor sie zu einem ermäßigten Preis weiterverkauft werden.

Strapazierfähige Spielkleidung, die den Kleinsten vor allem Spaß macht

Die Kreationen von Jackalo sind vielseitig und robust: Ob auf dem Spielplatz oder beim Abendessen – die Teile sind flexibel einsetzbar und vor allem in Farben wie Blau, Grau und Beere gehalten, auf den man Schmutz kaum sieht und die besonders leicht kombiniert werden können. Zudem wurde beim Design der unisex Kleidungsstücke darauf geachtet, dass sie an den Taschen und Knien verstärkt sind, an Stellen also, die im Alltag von Kindern besonders beansprucht werden. Die Overalls und Hosen sind so konstruiert, dass sie Spiel und Spaß jederzeit standhalten und gleichzeitig so bequem sind, dass sie unbeschwerter, kindlicher Action durch nichts im Wege stehen. Dank cleverer Details wie strapazierfähiger Zwei-Richtungs-Reißverschlüssen und extra langer Beinteile ermöglichen sogar Wachstumsschübe, was für eine längere Tragezeit sorgt.

Mit einem langlebigen Kreislauf gegen Umweltverschmutzung

Die Kreislauffähigkeit der Kleidung von Jackalo ist besonders hervorzuheben: Zum einen trägt die Fertigung aus 100 Prozent GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle in energieeffizienten Produktionsprozessen, die auch Recycling und Upcycling beinhalten, zur Reduzierung schädlicher Umwelteinflüsse bei. Zum anderen wird durch die Trade Up-Initiative einiges für die Müllvermeidung getan: Die Kleidungsstücke bleiben durch Zurücksendung und den anschließenden Weiterverkauf in Gebrauch.

Kriterien
Organic
Umweltfreundliche Materialien

Siegel

gots
Jackalo wurde von Good on You mit „Sehr gut“ bewertet.
good-on-you-rated