Preis
€€
Versand nach
weltweit
Standort
Großbritannien
Segmente
Damen, Herren

Umwelt

5 von 5

Mensch

3 von 5

Tier

4 von 5

Good on You Bewertung: Insgesamt „Gut”

Umwelt: Sehr gut”. Finisterre verwendet einen hohen Anteil an umweltfreundlichen Materialien, einschließlich Baumwolle nach

dem Global Organic Textile Standard (GOTS). Das Label nutzt plastikfreie Verpackungen. Um Textilabfälle zu reduzieren, verwendet Finisterre die meisten Verschnitte wieder. Durch die Verwendung umweltfreundlicher Materialien wird der Einsatz von Chemikalien, Wasser und Abwasser in der Produktion begrenzt.

Mensch: Ein guter Start”. Finisterre hat einen Verhaltenskodex, der alle Prinzipien der vier Grundfreiheiten der ILO abdeckt. Es bezieht seine letzte Produktionsstufe aus Ländern mit extremem Risiko für Arbeitsmissbrauch. Es gibt keinen Beleg dafür, dass in der Lieferkette existenzsichernde Löhne bezahlt werden. Die meisten Stufen der Lieferkette werden nachverfolgt. Das Label überwacht oder besucht einige der Lieferanten, einschließlich des größten Teils der letzten Produktionsstufe.

Tier: Gut”. Bei Finisterre werden keine Pelze, Leder, Daunen, exotische Tierhäute, exotische Tierhaare oder Angora verwendet. Das Label gibt an, „Mulesing“-freie Wolle zu verwenden.

Good on You Bewertung: Insgesamt „Gut”

Umwelt: Sehr gut”. Finisterre verwendet einen hohen Anteil an umweltfreundlichen Materialien, einschließlich Baumwolle nach dem Global Organic Textile Standard (GOTS). Das Label nutzt plastikfreie Verpackungen. Um Textilabfälle zu reduzieren, verwendet Finisterre die meisten Verschnitte wieder. Durch die Verwendung umweltfreundlicher Materialien wird der Einsatz von Chemikalien, Wasser und Abwasser in der Produktion begrenzt.

Mensch: Ein guter Start”. Finisterre hat einen Verhaltenskodex, der alle Prinzipien der vier Grundfreiheiten der ILO abdeckt. Es bezieht seine letzte Produktionsstufe aus Ländern mit extremem Risiko für Arbeitsmissbrauch. Es gibt keinen Beleg dafür, dass in der Lieferkette existenzsichernde Löhne bezahlt werden. Die meisten Stufen der Lieferkette werden nachverfolgt. Das Label überwacht oder besucht einige der Lieferanten, einschließlich des größten Teils der letzten Produktionsstufe.

Tier: Gut”. Bei Finisterre werden keine Pelze, Leder, Daunen, exotische Tierhäute, exotische Tierhaare oder Angora verwendet. Das Label gibt an, „Mulesing“-freie Wolle zu verwenden.

Umweltfreundliche Outdoor-Bekleidung und Ausrüstung für WassersportlerInnen

Wer pure Natur und die ursprüngliche Wucht des Meeres hautnah erleben möchte, kommt an Finisterre, eine der schroffsten und zugleich

faszinierendsten Landzungen am Atlantik im Norden Spaniens, nicht vorbei. Um bei wagemutigen Abenteuern in rauem Klima bestehen zu können, braucht es Kleidung und Ausrüstung, die kühle Winde abwehrt und den Körper warmhält. Genau das zu entwickeln, ist die Intention der Marke Finisterre. Dabei geht das britische Label noch einen entscheidenden Schritt weiter: Die funktionellen Produkte bestehen aus umweltfreundlichen Materialien und werden nachweislich unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt.

Innovationen für SurferInnen und alle, die das Meer lieben

Als Finisterre im Jahre 2003 ins Leben gerufen wurde, betrat Gründer Tom Kay völliges Neuland. Damals gab es noch keine Marke für Actionsport-Bekleidung, die sich für Umweltziele stark machte. Das wollte der Brite ändern und gleichzeitig seine persönlichen Leidenschaften vereinen: die Liebe zum Meer, zum Surfen und sein Studium der Biologie. Der Fokus lag zunächst auf der Entwicklung langlebiger Ausrüstung für Kaltwasser-SurferInnen. Nach einem Neoprenanzug aus Yulex – einem Bio-Kautschuk aus FSC-zertifizierten Quellen – entstand nach intensiver Zusammenarbeit mit dem Centre for Material Re-Engineering der Universität von Exeter und Innovate UK 2017 eine weitere Produktinnovation: Der erste komplett recycelte Wetsuit aus alten Tauchanzügen.

Lässige Casual Wear und umweltfreundliche Bademode

Mittlerweile bietet das Unternehmen aus St. Agnes in Cornwall neben Ausrüstung für wagemutige SurferInnen die komplette Palette an sportiver Oberbekleidung, Funktionsunterwäsche und umweltfreundliche Swimwear für Damen und Herren sowie verschiedenstes Zubehör für Outdoor-EnthusiastInnen an. Zum Einsatz kommen bei sämtlichen Produkten Baumwolle oder Wolle zum Einsatz, aber auch Materialien mit möglichst geringer Umweltbelastung wie Bio-Baumwolle, Hanf, Kapok oder recycelte Stoffe wie Econyl®, der aus Plastikabfällen gewonnen wird.

Wichtig ist Finisterre zudem, dass alle Kleidungsstücke möglichst lange tragbar sind. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, legt man besonderen Wert auf zeitloses Design und sehr gute Verarbeitung. Sollte doch einmal etwas kaputt gehen, haucht der hauseigene Reparatur-Service den Lieblingsteilen neues Leben ein.

Zertifiziertes B Corp Unternehmen

Gefertigt werden sämtliche Gewebe und Artikel ausschließlich von Zulieferbetrieben, die dem strengen hauseigenen Finisterre-Verhaltenskodex entsprechen. Hersteller wie das türkische Bio-Textilunternehmen Egedeniz, die britische Strickerei Robert Todds oder das Streetwear-Label Arktis garantieren faire Arbeitsbedingungen für alle Beschäftigten in ihren Fabriken.
Für die Einhaltung höchster ökologischer und sozialer Standards wurde Finisterre 2018 als erstes Outdoor-Bekleidungsunternehmen Großbritanniens von B Corp zertifiziert.

Sea7: Initiative zur Rettung der Ozeane

Wie ernst Finisterre seine ökologische Verantwortung nimmt, stellt auch das jüngste Projekt Sea7 unter Beweis. Die Initiative will engagierte MeeresaktivistInnen, WissenschaftlerInnen und Change Maker zusammenbringen, um die TeilnehmerInnen in Online-Workshops und Diskussionen mit umfassendem Wissen auszustatten und gemeinsam für den Meeresschutz einzutreten.

Umweltfreundliche Outdoor-Bekleidung und Ausrüstung für WassersportlerInnen

Wer pure Natur und die ursprüngliche Wucht des Meeres hautnah erleben möchte, kommt an Finisterre, eine der schroffsten und zugleich faszinierendsten Landzungen am Atlantik im Norden Spaniens, nicht vorbei. Um bei wagemutigen Abenteuern in rauem Klima bestehen zu können, braucht es Kleidung und Ausrüstung, die kühle Winde abwehrt und den Körper warmhält. Genau das zu entwickeln, ist die Intention der Marke Finisterre. Dabei geht das britische Label noch einen entscheidenden Schritt weiter: Die funktionellen Produkte bestehen aus umweltfreundlichen Materialien und werden nachweislich unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt.

Innovationen für SurferInnen und alle, die das Meer lieben

Als Finisterre im Jahre 2003 ins Leben gerufen wurde, betrat Gründer Tom Kay völliges Neuland. Damals gab es noch keine Marke für Actionsport-Bekleidung, die sich für Umweltziele stark machte. Das wollte der Brite ändern und gleichzeitig seine persönlichen Leidenschaften vereinen: die Liebe zum Meer, zum Surfen und sein Studium der Biologie. Der Fokus lag zunächst auf der Entwicklung langlebiger Ausrüstung für Kaltwasser-SurferInnen. Nach einem Neoprenanzug aus Yulex – einem Bio-Kautschuk aus FSC-zertifizierten Quellen – entstand nach intensiver Zusammenarbeit mit dem Centre for Material Re-Engineering der Universität von Exeter und Innovate UK 2017 eine weitere Produktinnovation: Der erste komplett recycelte Wetsuit aus alten Tauchanzügen.

Lässige Casual Wear und umweltfreundliche Bademode

Mittlerweile bietet das Unternehmen aus St. Agnes in Cornwall neben Ausrüstung für wagemutige SurferInnen die komplette Palette an sportiver Oberbekleidung, Funktionsunterwäsche und umweltfreundliche Swimwear für Damen und Herren sowie verschiedenstes Zubehör für Outdoor-EnthusiastInnen an. Zum Einsatz kommen bei sämtlichen Produkten Baumwolle oder Wolle zum Einsatz, aber auch Materialien mit möglichst geringer Umweltbelastung wie Bio-Baumwolle, Hanf, Kapok oder recycelte Stoffe wie Econyl®, der aus Plastikabfällen gewonnen wird.

Wichtig ist Finisterre zudem, dass alle Kleidungsstücke möglichst lange tragbar sind. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, legt man besonderen Wert auf zeitloses Design und sehr gute Verarbeitung. Sollte doch einmal etwas kaputt gehen, haucht der hauseigene Reparatur-Service den Lieblingsteilen neues Leben ein.

Zertifiziertes B Corp Unternehmen

Gefertigt werden sämtliche Gewebe und Artikel ausschließlich von Zulieferbetrieben, die dem strengen hauseigenen Finisterre-Verhaltenskodex entsprechen. Hersteller wie das türkische Bio-Textilunternehmen Egedeniz, die britische Strickerei Robert Todds oder das Streetwear-Label Arktis garantieren faire Arbeitsbedingungen für alle Beschäftigten in ihren Fabriken.
Für die Einhaltung höchster ökologischer und sozialer Standards wurde Finisterre 2018 als erstes Outdoor-Bekleidungsunternehmen Großbritanniens von B Corp zertifiziert.

Sea7: Initiative zur Rettung der Ozeane

Wie ernst Finisterre seine ökologische Verantwortung nimmt, stellt auch das jüngste Projekt Sea7 unter Beweis. Die Initiative will engagierte MeeresaktivistInnen, WissenschaftlerInnen und Change Maker zusammenbringen, um die TeilnehmerInnen in Online-Workshops und Diskussionen mit umfassendem Wissen auszustatten und gemeinsam für den Meeresschutz einzutreten.

Kriterien
Organic
Recycled/Upcycled
Umweltfreundliche Materialien

Siegel

bcorp
gots
Finisterre wurde von Good on You mit „Gut“ bewertet.
good-on-you-rated