Nachhaltige Marken auf fairlyfabNachhaltige Marken auf fairlyfab

Chinti & Parker

A
B
C
Rated: Ein guter StartZum Shop

Preis
€€€€
Versand nach
weltweit
Standort
Großbritannien
Segmente
Damen

Umwelt

3 von 5

Mensch

3 von 5

Tier

3 von 5

Good on You Bewertung: Insgesamt „Ein guter Start”

Umwelt: Ein guter Start”. Chinti & Parker verwendet keine umweltfreundlichen Materialien. Einige der Produk

te werden mit ungiftigen Farbstoffe mit geringen Auswirkungen auf die Umwelt gefärbt. Das Label realisiert Initiativen zur Wasserreduzierung in ihrer Lieferkette und verwendet einen Teil seiner Verschnitte wieder, um den Textilabfall zu minimieren.

Mensch: Ein guter Start”. Es gibt keinen Beleg dafür, dass Chinti & Parker einen Verhaltenskodex nutzt, aber es existiert eine formale Erklärung zu den Rechten der ArbeiterInnnen. Das Label bezieht seine letzte Produktionsstufe aus Ländern mit extremem Risiko für Arbeitsmissbrauch. Es gibt keinen Beweis dafür, dass die Zahlung eines existenzsichernden Lohns in der Lieferkette sichergestellt wird. Chinti & Parker verfolgt den größten Teil seiner Lieferkette und besucht seine Zulieferer regelmäßig.

Tier:Ein guter Start”. Es werden keine Pelze, Leder, Daunen, exotische Tierhäute, exotische Tierhaare oder Angora verwendet. Chinti & Parker nutzt Wolle und Seide.

Good on You Bewertung: Insgesamt „Ein guter Start”

Umwelt: Ein guter Start”. Chinti & Parker verwendet keine umweltfreundlichen Materialien. Einige der Produkte werden mit ungiftigen Farbstoffe mit geringen Auswirkungen auf die Umwelt gefärbt. Das Label realisiert Initiativen zur Wasserreduzierung in ihrer Lieferkette und verwendet einen Teil seiner Verschnitte wieder, um den Textilabfall zu minimieren.

Mensch: Ein guter Start”. Es gibt keinen Beleg dafür, dass Chinti & Parker einen Verhaltenskodex nutzt, aber es existiert eine formale Erklärung zu den Rechten der ArbeiterInnnen. Das Label bezieht seine letzte Produktionsstufe aus Ländern mit extremem Risiko für Arbeitsmissbrauch. Es gibt keinen Beweis dafür, dass die Zahlung eines existenzsichernden Lohns in der Lieferkette sichergestellt wird. Chinti & Parker verfolgt den größten Teil seiner Lieferkette und besucht seine Zulieferer regelmäßig.

Tier:Ein guter Start”. Es werden keine Pelze, Leder, Daunen, exotische Tierhäute, exotische Tierhaare oder Angora verwendet. Chinti & Parker nutzt Wolle und Seide.

Luxuriöse Strickmode aus Kaschmir

Claudia Schiffer gehört ebenso zu den treuen Kundinnen wie Gwyneth Paltrow, Alexa Chung oder Poppy Delevigne. Kein Wunder, denn bei Chinti & Parker dreht sich alles um fe

inste Knitwear. Im Mittelpunkt jeder Kollektion steht Kaschmir, das wie kaum ein anderes Material edlen Luxus verkörpert und dank der außergewöhnlichen isolierenden Eigenschaften im Winter mollig warm und im Sommer angenehm kühl hält.

Love-Forever-Pieces aus London

Gegründet wurde Chinti & Parker 2009 in London von den beiden Cousinen Anna Singh und Rachael Wood. Von Beginn an waren sich die beiden strickbegeisterten Frauen einig, ausschließlich hochwertige Stücke kreieren zu wollen, die nirgendwo sonst zu finden sind und echte Lieblingsteile darstellen. Mittlerweile umfasst das Sortiment neben Kaschmirkleidung in neutralen Tönen auch Statement-Pullover und Strickjacken mit aufwändigen Intarsien und im Farbblockdesign, kuschlige Loungewear und luxuriöse Nachtwäsche.

Die weichste Faser der Welt

Die Liebe zu Kaschmir hält bei Anna und Rachael bis heute an. Das superweiche Material inspiriert die Inhaberinnen des Luxuslabels zu immer neuen Experimenten mit Farben, Texturen und innovativen Stricktechniken, die sich deutlich von der Masse abheben.
Der Kaschmir von Chinti & Parker stammt von der Carpa Hircus Ziege, die in der Mongolei in Nordchina beheimatet ist. Im Frühjahr, wenn die Ziegen ihre wärmende Unterwolle auf natürliche Weise ablegen, wird der Kaschmir durch sanftes Kämmen gewonnen. Dabei kommen die Tiere nicht zu Schaden. Die Fasern durchlaufen anschließend eine aufwendige Qualitätskontrolle, bevor sie in einer Fabrik in der Inneren Mongolei zu Kaschmirgarn versponnen und gefärbt werden.

Der Zulieferbetrieb, dessen Mitgliedschaft im Cashmere and Camel Hair Institute (CCMI) umweltschonende Produktionsprozesse garantiert, arbeitet nach einem vertikalen End-to-End-Modell: Der gesamte Prozess von der Ziegenhaltung bis zum finalen Stricken findet im gleichen Betrieb statt, wodurch der CO2-Fußabdruck gering gehalten wird.

Transparenz und soziales Engagement

Höchsten Wert auf eine verantwortungsbewusste Arbeitsweise legt Chinti & Parker auch in seinen anderen Produktionsstätten, in denen Kollektionsteile aus Merinowolle, Seidensatin oder Baumwolle entstehen. Zehn Prozent jeder Kollektion werden in einer Fabrik nahe des Londoner Firmensitzes hergestellt. Hier werden zur Minimierung textilen Abfalls unter anderem Pullover aus übrig gebliebenen Garnen früherer Saisons gefertigt.

Weitere 20 Prozent der Produktion erfolgen an weiteren europäischen Standorten in Portugal und Rumänien. Zudem arbeitet das Luxuslabel mit einem kleinen Familienbetrieb in Mauritius und einer modernen Fabrik in Nord-China zusammen, die in der Produktion recyceltes Regenwasser verwendet.

Wo jedes Kleidungsstück entstanden ist, lässt sich im Marken-Shop exakt zurückverfolgen. Verpackt wird jeder Online-Kauf in einem wiederverwendbaren Canvas-Kleidersack aus einem indischen Kollektiv, das mit seinen Gewinnen eine örtliche Kinderkrippe, Schule und Aidsklinik unterstützt. Für Charity-Kampagnen von Women for Women International und Meals for the NHS hat Chinti & Parker spezielle Sweater kreiert, deren Erlös zu 100% an die Wohltätigkeitsorganisationen geht.

Luxuriöse Strickmode aus Kaschmir

Claudia Schiffer gehört ebenso zu den treuen Kundinnen wie Gwyneth Paltrow, Alexa Chung oder Poppy Delevigne. Kein Wunder, denn bei Chinti & Parker dreht sich alles um feinste Knitwear. Im Mittelpunkt jeder Kollektion steht Kaschmir, das wie kaum ein anderes Material edlen Luxus verkörpert und dank der außergewöhnlichen isolierenden Eigenschaften im Winter mollig warm und im Sommer angenehm kühl hält.

Love-Forever-Pieces aus London

Gegründet wurde Chinti & Parker 2009 in London von den beiden Cousinen Anna Singh und Rachael Wood. Von Beginn an waren sich die beiden strickbegeisterten Frauen einig, ausschließlich hochwertige Stücke kreieren zu wollen, die nirgendwo sonst zu finden sind und echte Lieblingsteile darstellen. Mittlerweile umfasst das Sortiment neben Kaschmirkleidung in neutralen Tönen auch Statement-Pullover und Strickjacken mit aufwändigen Intarsien und im Farbblockdesign, kuschlige Loungewear und luxuriöse Nachtwäsche.

Die weichste Faser der Welt

Die Liebe zu Kaschmir hält bei Anna und Rachael bis heute an. Das superweiche Material inspiriert die Inhaberinnen des Luxuslabels zu immer neuen Experimenten mit Farben, Texturen und innovativen Stricktechniken, die sich deutlich von der Masse abheben.
Der Kaschmir von Chinti & Parker stammt von der Carpa Hircus Ziege, die in der Mongolei in Nordchina beheimatet ist. Im Frühjahr, wenn die Ziegen ihre wärmende Unterwolle auf natürliche Weise ablegen, wird der Kaschmir durch sanftes Kämmen gewonnen. Dabei kommen die Tiere nicht zu Schaden. Die Fasern durchlaufen anschließend eine aufwendige Qualitätskontrolle, bevor sie in einer Fabrik in der Inneren Mongolei zu Kaschmirgarn versponnen und gefärbt werden.

Der Zulieferbetrieb, dessen Mitgliedschaft im Cashmere and Camel Hair Institute (CCMI) umweltschonende Produktionsprozesse garantiert, arbeitet nach einem vertikalen End-to-End-Modell: Der gesamte Prozess von der Ziegenhaltung bis zum finalen Stricken findet im gleichen Betrieb statt, wodurch der CO2-Fußabdruck gering gehalten wird.

Transparenz und soziales Engagement

Höchsten Wert auf eine verantwortungsbewusste Arbeitsweise legt Chinti & Parker auch in seinen anderen Produktionsstätten, in denen Kollektionsteile aus Merinowolle, Seidensatin oder Baumwolle entstehen. Zehn Prozent jeder Kollektion werden in einer Fabrik nahe des Londoner Firmensitzes hergestellt. Hier werden zur Minimierung textilen Abfalls unter anderem Pullover aus übrig gebliebenen Garnen früherer Saisons gefertigt.

Weitere 20 Prozent der Produktion erfolgen an weiteren europäischen Standorten in Portugal und Rumänien. Zudem arbeitet das Luxuslabel mit einem kleinen Familienbetrieb in Mauritius und einer modernen Fabrik in Nord-China zusammen, die in der Produktion recyceltes Regenwasser verwendet.

Wo jedes Kleidungsstück entstanden ist, lässt sich im Marken-Shop exakt zurückverfolgen. Verpackt wird jeder Online-Kauf in einem wiederverwendbaren Canvas-Kleidersack aus einem indischen Kollektiv, das mit seinen Gewinnen eine örtliche Kinderkrippe, Schule und Aidsklinik unterstützt. Für Charity-Kampagnen von Women for Women International und Meals for the NHS hat Chinti & Parker spezielle Sweater kreiert, deren Erlös zu 100% an die Wohltätigkeitsorganisationen geht.

Kriterien
Chinti & Parker wurde von Good on You mit „Ein guter Start“ bewertet.
good-on-you-rated