Preis
€€€€
Versand nach
weltweit
Standort
Deutschland
Segmente
Damen, Herren

Umwelt

4 von 5

Mensch

3 von 5

Tier

4 von 5

Good on You-Bewertung: Insgesamt „Gut“

Umwelt: „Gut”.  Das Unternehmen verwendet einige umweltfreundliche Materialien, darunter auch recycelte. Es gibt keine Hinweise darauf, dass das Unterne

hmen bei der Herstellung seiner Produkte den Textilabfall minimiert. Das Unternehmen produziert vor Ort, um seinen ökologischen Fußabdruck zu reduzieren.

Mensch: „Ein guter Start”. Die letzte Phase der Produktion wird in Portugal durchgeführt, einem Land mit mittlerem Risiko für Arbeitsmissbrauch. Es gibt keinen Hinweis auf einen Verhaltenskodex. AEANCE verfolgt den größten Teil seiner Lieferkette. Es gibt keine Belege dafür, dass die Zahlung existenzsichernder Löhne in der Lieferkette sichergestellt wird.

Tier: „Gut“. Es werden keine Pelze, Leder, Daunen, exotische Tierhäute, exotische Tierhaare oder Angora verwendet. Es wird Wolle eingesetzt, die durch das ZQ Merino-Label zertifiziert ist.

Good on You-Bewertung: Insgesamt „Gut“

Umwelt: „Gut”.  Das Unternehmen verwendet einige umweltfreundliche Materialien, darunter auch recycelte. Es gibt keine Hinweise darauf, dass das Unternehmen bei der Herstellung seiner Produkte den Textilabfall minimiert. Das Unternehmen produziert vor Ort, um seinen ökologischen Fußabdruck zu reduzieren.

Mensch: „Ein guter Start”. Die letzte Phase der Produktion wird in Portugal durchgeführt, einem Land mit mittlerem Risiko für Arbeitsmissbrauch. Es gibt keinen Hinweis auf einen Verhaltenskodex. AEANCE verfolgt den größten Teil seiner Lieferkette. Es gibt keine Belege dafür, dass die Zahlung existenzsichernder Löhne in der Lieferkette sichergestellt wird.

Tier: „Gut“. Es werden keine Pelze, Leder, Daunen, exotische Tierhäute, exotische Tierhaare oder Angora verwendet. Es wird Wolle eingesetzt, die durch das ZQ Merino-Label zertifiziert ist.

AEANCE: Sportswear für Minimalismus-Fans

Eine Art funktionale Mode im Jil Sander-Stil – nicht mehr und nicht weniger – hatte Arendt Van Deyk im Sinn als er 2015 mit seiner Partnerin Nadine-Isabelle Baier 2015

das hochwertige High-Performance Label AEANCEin München gründete. Mit den cleanen Silhouetten und der stilvollen Simplizität kommt AEANCE der Jil Sander-Idee ziemlich nah. Das Münchner Label umfasst ein Sortiment mit hochwertiger Performance-Bekleidung, die eine schlichte und geradlinige Silhouette hat und so zeitlos ist, dass man sie auch außerhalb des Fitnessstudios tragen kann. Es ist eine Mode, die für alles bereit ist, vom Powern im Sportstudio bis zum Flirt in der Bar.

Minimalistische Ästhetik mit Fokus auf Umweltverträglichkeit

Arendt, der früher bei Mercedes für die internationale Kommunikation verantwortlich war, und Nadine-Isabelle, die jahrelang für eine Modeagentur gearbeitet hat, haben nicht nur darüber nachgedacht, wie man in ihrer Kleidung am besten Sport machen kann, sie sollte auch noch möglichst nachhaltig sein. Eine Fashion also, gedacht für moderne Menschen mit Liebe zu unserem Planeten.

Die beiden machten sich dran eine Fashion-Linie zu entwickeln, die mit der geringstmöglichen Auswirkung auf die Umwelt herzustellen ist. Gefertigt werden die Tops, Leggings, Jogginghosen und Shorts mithilfe moderner Fertigungstechnologien in Fabriken in Portugal. Dort wurde auch ein Großteil der hochwertigen Performance-Materialien entwickelt, die strengen Umwelt-Standards  entsprechen.

Kleidung, die das Leben einfacher und fairer macht

AEANCE möchte der Umwelt so wenig wie möglich Schaden zufügen. Die richtigen Materialien zu finden, war deshalb ein langer Prozess. Sie müssen einerseits den hohen Ansprüchen von Leistungssportlern und Fitness-Fans entsprechen, heißt schweißabsorbierend und schnell trocknend sein; und andererseits umweltschonend produziert sein.  Es gibt beispielsweise Oberteile aus Wolle, die durch das ZQ Merino-Label zertifiziert sind, das die Einhaltung höchster internationaler Standards im Bereich Tierschutz, Umweltschutz, Nachhaltigkeit und sozialer Verantwortung entlang der gesamten Lieferkette garantiert. Und zusammen mit dem Schweizer Stoffhersteller Schoeller entwickelten Arendt und Nadine-Isabelle ein High-Tech Material für ihre Jacken, Westen und Hosen, das mit dem Prüfsiegel bluesign® versehen ist, das den Produktionsprozess vor allem hinsichtlich Chemikalieneinsatz kontrolliert.

Zusammenarbeit mit Top-Designern

Die Activewear von AEANCE ist frei von Logos und saisonalem Hype und schnellen Abverkäufen; ökologische Nachhaltigkeit, ethische Verantwortung, Langlebigkeit und eine reduzierte Ästhetik stehen ganz oben auf der Agenda. Die Sportswear-Markenmacher holen hin und wieder renommierte Gast-Designer ins Team, die das Sortiment um aufregende neue Linien erweitern. Der Berliner Modeschöpfer und Minimalismus-Gott Hien Le und der Londoner Steven Tai, der bekannt ist für feminine, alltagstaugliche Mode, haben schon Kollektionen für AEANCE entworfen. Jüngster Coup: Ein Regenmantel, der von dem preisgekrönten Münchner Industriedesigner Konstantin Grcic designt wurde. Der Clou sind die Materialien des dreischichtigen Mantels, die vom Laminier-Spezialisten Symptex entwickelt wurden. Sie sind frei von umweltschädlichen per- und polyfluorierte (PFC)-Chemikalien Der Mantel kommt auch ohne schwer abbaubare Teflonbeschichtung, sogenannte Gore-Tex-Membran (PTFE), aus, die bei Kleidung für Wind und Wetter wegen der wasserabweisenden Eigenschaften gerne zum Tragen kommt. Der Effekt: die eingesetzten Materialien im Grcic-Mantel sind zu 96 Prozent kompostierbar.

AEANCE: Sportswear für Minimalismus-Fans

Eine Art funktionale Mode im Jil Sander-Stil – nicht mehr und nicht weniger – hatte Arendt Van Deyk im Sinn als er 2015 mit seiner Partnerin Nadine-Isabelle Baier 2015 das hochwertige High-Performance Label AEANCEin München gründete. Mit den cleanen Silhouetten und der stilvollen Simplizität kommt AEANCE der Jil Sander-Idee ziemlich nah. Das Münchner Label umfasst ein Sortiment mit hochwertiger Performance-Bekleidung, die eine schlichte und geradlinige Silhouette hat und so zeitlos ist, dass man sie auch außerhalb des Fitnessstudios tragen kann. Es ist eine Mode, die für alles bereit ist, vom Powern im Sportstudio bis zum Flirt in der Bar.

Minimalistische Ästhetik mit Fokus auf Umweltverträglichkeit

Arendt, der früher bei Mercedes für die internationale Kommunikation verantwortlich war, und Nadine-Isabelle, die jahrelang für eine Modeagentur gearbeitet hat, haben nicht nur darüber nachgedacht, wie man in ihrer Kleidung am besten Sport machen kann, sie sollte auch noch möglichst nachhaltig sein. Eine Fashion also, gedacht für moderne Menschen mit Liebe zu unserem Planeten.

Die beiden machten sich dran eine Fashion-Linie zu entwickeln, die mit der geringstmöglichen Auswirkung auf die Umwelt herzustellen ist. Gefertigt werden die Tops, Leggings, Jogginghosen und Shorts mithilfe moderner Fertigungstechnologien in Fabriken in Portugal. Dort wurde auch ein Großteil der hochwertigen Performance-Materialien entwickelt, die strengen Umwelt-Standards  entsprechen.

Kleidung, die das Leben einfacher und fairer macht

AEANCE möchte der Umwelt so wenig wie möglich Schaden zufügen. Die richtigen Materialien zu finden, war deshalb ein langer Prozess. Sie müssen einerseits den hohen Ansprüchen von Leistungssportlern und Fitness-Fans entsprechen, heißt schweißabsorbierend und schnell trocknend sein; und andererseits umweltschonend produziert sein.  Es gibt beispielsweise Oberteile aus Wolle, die durch das ZQ Merino-Label zertifiziert sind, das die Einhaltung höchster internationaler Standards im Bereich Tierschutz, Umweltschutz, Nachhaltigkeit und sozialer Verantwortung entlang der gesamten Lieferkette garantiert. Und zusammen mit dem Schweizer Stoffhersteller Schoeller entwickelten Arendt und Nadine-Isabelle ein High-Tech Material für ihre Jacken, Westen und Hosen, das mit dem Prüfsiegel bluesign® versehen ist, das den Produktionsprozess vor allem hinsichtlich Chemikalieneinsatz kontrolliert.

Zusammenarbeit mit Top-Designern

Die Activewear von AEANCE ist frei von Logos und saisonalem Hype und schnellen Abverkäufen; ökologische Nachhaltigkeit, ethische Verantwortung, Langlebigkeit und eine reduzierte Ästhetik stehen ganz oben auf der Agenda. Die Sportswear-Markenmacher holen hin und wieder renommierte Gast-Designer ins Team, die das Sortiment um aufregende neue Linien erweitern. Der Berliner Modeschöpfer und Minimalismus-Gott Hien Le und der Londoner Steven Tai, der bekannt ist für feminine, alltagstaugliche Mode, haben schon Kollektionen für AEANCE entworfen. Jüngster Coup: Ein Regenmantel, der von dem preisgekrönten Münchner Industriedesigner Konstantin Grcic designt wurde. Der Clou sind die Materialien des dreischichtigen Mantels, die vom Laminier-Spezialisten Symptex entwickelt wurden. Sie sind frei von umweltschädlichen per- und polyfluorierte (PFC)-Chemikalien Der Mantel kommt auch ohne schwer abbaubare Teflonbeschichtung, sogenannte Gore-Tex-Membran (PTFE), aus, die bei Kleidung für Wind und Wetter wegen der wasserabweisenden Eigenschaften gerne zum Tragen kommt. Der Effekt: die eingesetzten Materialien im Grcic-Mantel sind zu 96 Prozent kompostierbar.

Kriterien
Recycled/Upcycled

Siegel

bluesign
grs
standard100
AEANCE wurde von Good on You mit „Gut“ bewertet.
good-on-you-rated