Natürlicher Mückenschutz ohne Chemie

Sommerzeit ist auch Stechmückenzeit: Jetzt schwärmen die lästigen Blutsauger aus. Wir stellen dir hier wirksame Insektenschutzmittel vor, die dir – ganz ohne Chemie – die Plagegeister vom Leib halten.
Text von Corinna von Bassewitz
7/12/2021
MückenschutzMückenschutz

Sie sirren und schwirren und stechen erbarmungslos zu: Stechmücken sind Plagegeister, die uns den Sommer ganz schön vermiesen können. Ihre Stiche tun nicht nur weh, sie lösen auch einen Juckreiz aus, der einen in den Wahnsinn treiben kann. Ist man mal gestochen worden und kratzt man an den Stichen herum, hat das unter Umständen auch noch Entzündungen zur Folge. Konventionelle Mückenschutzmittel helfen mitunter, Stechmücken effektiv fernzuhalten. Sie haben allerdings ein paar Nachteile: Die darin enthaltenen chemischen Wirkstoffe reizen die Haut, der Geruch ist chemisch, sie hinterlassen einen klebrigen Film und wenn man die Mittel abduscht, landen die toxischen Substanzen im Abwasser. Wir stellen 4 Mittel auf pflanzlicher Basis vor, die dir die miesen Stecher vom Hals halten – ganz ohne haut- oder umweltschädigende Chemie.

 

Pflanzen, die Mücken fernhalten

 

Die Natur hält einige Pflanzten bereit, die sich als effektiver und gleichzeitig wohlriechender Schutz gegen die stechenden Blutsauger bewiesen haben. Darunter:

 

  • Basilikum
  • Lavendel
  • Zitronenmelisse
  • Eukalyptus

 

Basilikum

Das beliebte Küchenkraut hält lästige Mücken in Schach. Grund dafür sind seine ätherischen Öle, deren Geruch die Stechmücken verabscheuen. Basilikum gehört zwar zuallererst ins Kräuterbeet, ein paar der Pflanzen aber solltest du in Töpfen hegen und pflegen, die du auf der Terrasse oder deinem Balkon aufstellst. Ein Stechmücken-freier Sommer steht dir bevor!

 

Lavendel

Der aromatische Geruch treibt nicht nur Motten, sondern auch Mücken in die Flucht. Da die Wirkung vor allem durch die ätherischen Öle des Lavendels verursacht wird, ist Lavendel-Öl nicht nur ein Geheimtipp für einen effizienten Mückenschutz, sondern lässt sich auch prima als Parfüm verwenden. Tipp: Ein paar Tropfen Bio-Lavendelö, zum Beispiel von Primavera, in eine Schale mit Wasser geben und auf der Terrasse aufstellen. Vorsicht: Der Duft von Lavendel hat eine einschläfernde Wirkung!

 

Zitronenmelisse

Viele Menschen lieben den frischen Geruch von Zitronenmelisse, der sich ebenfalls als wirksamer Insektenschutz bewiesen hat. Im Sommer lohnt es sich also, einen Topf mit der aromatischen Pflanze auf dem Balkon zu stellen, oder sie im Garten großflächig anzupflanzen. Mücken können den Geruch nicht ausstehen und bleiben der Zitronenmelisse und damit dir fern. Tipp: Für einen Ausflug an den See kannst du die Blätter der Zitronenmelisse mit etwas Wasser zu einer Paste zerstampfen auf die unbedeckten Körperteile auftragen.

 

Eukalyptus

Der Ölextrakt Citriodiol® wird aus den Blättern des Zitronen-Eukalyptus gewonnen. Die scharf riechenden Öle des Zitronen-Eukalyptus werden seit Urzeiten gegen die sirrenden Blutsauger genutzt. Sie gelten unter den pflanzlichen Wirkstoffen als die Wirksamsten. Je nach Konzentrationsgrad schützt ein Citriodiol®-haltiges Insektenschutzmittel mehrere Stunden vor Mückenstichen. Citriodiol® ist unter anderem in der Apothekenmarke Anti Brumm®Naturel enthalten.

 

Ein wirksames Hausmittel: Mückenspray selbst herstellen

 

DIY: Du kannst dir dein Mückenspray auch ganz einfach selbst herstellen: Du brauchst einen Behälter mit Sprühaufsatz und das ätherische Öl deiner Wahl aus dem Bio-Laden. Dann mixt du zu gleichen Verhältnissen Wasser und medizinischen Alkohol aus der Apotheke und gibst ein paar Tropfen von dem Öl dazu. Wichtig zu wissen beim Einsatz von ätherischen Ölen: Sie können Allergien auslösen, deshalb solltest du sie am besten an einer kleinen Stelle am Handgelenk auf Reaktionen testen.