8 nachhaltige Weihnachtsgeschenke für 2021

Jedes Jahr stellen wir uns die gleiche Frage: „Was zu Weihnachten verschenken?“ Wir zeigen 8 Tipps für nachhaltige Weihnachtsgeschenke, mit denen du deinen Liebsten sicher eine Freude bereitest.
Text von Eva Maria Sirch
11/26/2021
Nachhaltige WeihnachtsgeschenkeNachhaltige Weihnachtsgeschenke

In Deutschland allein fällt um die Weihnachtszeit schätzungsweise bis zu 20 Prozent mehr Abfall an: Unmengen an Schokolade, Kleinkram in Adventskalendern oder durch Schrottwichteln, aber auch Spielzeug, Kleidung & Co. wird jedes Jahr aufs Neue verschenkt. Der Großteil der Geschenke wird dabei häufig nicht getragen oder nur für eine bestimmte Zeit benutzt und landet irgendwann im Müll. Das ist nicht nur schlecht für den Geldbeutel, sondern vor allem für unsere Umwelt.

Die nachhaltigsten Geschenke sind die, die wir nicht extra kaufen müssen, also im Grunde alles, was wir schon zuhause haben und weiterverschenken können oder selbstgemachte DIY-Geschenke mit geringem Ressourceneinsatz. Oft hat man jedoch schlicht und einfach keine Zeit oder auch Lust in der hektischen Vorweihnachtszeit, um sich in Ruhe hinzusetzen und etwas zu basteln, und man möchte seinen Liebsten ja doch eine besondere Freude zum Fest machen.

Hier zeigen wir dir 8 alternative Geschenkideen für ein nachhaltigeres Weihnachten ohne schlechtes Gewissen:

1. Spenden statt Schenken

 

Eine Möglichkeit, materielles Schenken zu vermeiden und gleichzeitig etwas Gutes für die Gesellschaft und Umwelt zu tun, ist einen Betrag im Namen eines Freundes, Bekannten oder Verwandten zu spenden. Hier kann man jedoch schnell den Überblick verlieren, denn es gibt zahlreiche gemeinnützige Organisationen allein in Deutschland, die unterschiedlichste Themen abdecken. Unsere Empfehlung: Zuerst sollte man sich fragen, in welchem Themenfeld man die Spende tätigen möchte und ob das die Werte oder Interessen des Beschenkten widerspiegelt? Dann ist die Frage: Welches Projekt und welche Organisation möchte man unterstützen? Wir empfehlen, zunächst einmal nach kleinen und regional engagierten Projekten Ausschau zu halten. Hier kann man sich vielleicht auch ehrenamtlich engagieren und vor Ort mithelfen. Jedoch sind auch große Hilfsorganisation auf Spenden angewiesen.

Grundsätzlich gilt: Je mehr detaillierte Informationen zum genauen Vorgehen sowie Ziel des Projekts zur Verfügung gestellt werden, desto seriöser ist die Organisation – v.a. bei kleineren Organisationen ist das sehr relevant. Zudem kann man sich an Spendensiegeln wie dem DZI orientieren oder ob die Organisation einem Dachverband angehört, das trifft jedoch v.a. für größere und etablierte Organisationen zu.

Unser Tipp: Auf betterplace.org kann man sich einen sehr guten Überblick über verschiedenste Projekte verschaffen – von kleinen, regional engagierten Projekten bis hin zu großen, internationalen Projekten, die schon über mehrere Jahre laufen und bereits signifikanten Impact generiert haben.

Hier ein paar Projekte und Organisationen für nachhaltige Geschenkideen:

  • Gerade durch die Corona-Pandemie wurden die ausbeuterischen Arbeitsbedingungen in der globalen Textilindustrie vor allem für Frauen umso deutlicher. Organisationen wie FEMNET unterstützen Textilarbeiterinnen in Bangladesch und Indien mithilfe von Partnerorganisationen und direkten Nothilfen und schaffen allgemein Aufmerksamkeit für Menschenrechte in der Modeindustrie.
  • Die NABU-Stiftung setzt sich für die Renaturierung von artenreichen Landschaften in Deutschland ein. Durch eine einmalige Spende oder eine Patenschaft kann ein Stück Natur verschenkt werden, das den Erhalt und die Wiederherstellung von Schutzgebieten durch gezielte Hilfsprogramme ermöglicht, um langfristig die Leistungsfähigkeit unserer Ökosysteme wiederherzustellen und zu bewahren.
  • Das Projekt der Heinz Edelmann Stiftung am Bodensee mit einer Spende unterstützen, damit Nisthilfen für Wildbienen und andere Insekten geschaffen werden. Somit können Wildbienen und Insekten Schutz finden und langfristig das Artensterben der gefährdeten Wildbienen vor Ort verhindert werden.

2. Gutscheine der liebsten Fair Fashion Brands

 

Kleidung, insbesondere kuschelige Pullover, Socken, Handschuhe und Mützen sind alle Jahre wieder ein beliebtes Weihnachtsgeschenk. Den Geschmack einer Person zu treffen und vor allem zu wissen, welche Farbe und Schnitt der Person wirklich gefällt, ist jedoch meist schwieriger als man denkt. In den meisten Fällen verstaubt der ein oder andere kuschelige Kaschmir-Pullover in der aktuellen Trendfarbe Flieder oder mit Weihnachtsmuster irgendwann doch in der hintersten Ecke des Kleiderschranks.

Eine Geschenkidee, die zum einen nachhaltiger aber auch deutlich einfacher ist, wirklich den Geschmack der Person zu treffen, ist, einen Gutschein der liebsten nachhaltigen Fashion Brand zu schenken. Vielleicht weißt du ja, dass die Person ein bestimmtes Label oder Kleidungsstück schon länger im Auge hat, und kannst dich bei der Auswahl daran orientieren.

Unser Geheim-Tipp: Ein ganz besonderes und nachhaltiges Geschenk ist auch, einen Gutschein für ein Upcycling-Produkt zu schenken, ganz ohne neue Ressourcen zu verschwenden. Bei RETURE könnt ihr eure alte Kleidung von talentierten Upcycling-Designer*innen umgestalten lassen und beim Online-Marktplatz habitus könnt ihr verschiedene, vor allem lokale Upcycling-Marken entdecken.

3. Abonnements bei Rental Plattformen – leasen anstatt kaufen

 

Eine nachhaltige Geschenkidee, bei der die beschenkte Person noch flexibler bei der Auswahl der Kleidungsstücke sein kann, ist ein Abonnement von einer Rental Plattform zu schenken. Solche Abonnements eignen sich häufig, um die Garderobe mit besonderen Designerstücken anzureichern oder auch um einfach mehr mit unterschiedlichen Styles zu spielen, ohne direkt neue Kleidung kaufen zu müssen.

Monatliche Abonnements sind oft deutlich preiswerter und somit ein großartiges Geschenk, um die eigene Garderobe zu erweitern und gleichzeitig den ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich zu halten.

Bei Fobe oder The Beyond Club bekommt man in dreimonatigen Abständen eine neue Designer-Tasche und wechselt diese mit der bestehenden aus, je nach Abonnement gibt es hier ganz unterschiedliche Möglichkeiten. Designer-Mode gibt es bei unown – ab 39 € pro Monat kann man hier unterschiedlichste Styles entdecken.

4. Wissensdurst stillen bei Groß und Klein

 

Bücher oder auch Magazine, die gesellschaftspolitische Themen behandeln, sind eine großartiges Weihnachtsgeschenk, um eine nachhaltigere und solidarische Gesellschaft zu unterstützen und Wissen zu vermitteln. Das enorm Magazin nutzt Empowerment und inspirierende Geschichten, um nachhaltigen und gesellschaftlichen Wandel voranzutreiben. Ab 21 € gibt es schon das Digital-Abo, bei der die digitale Version der Print-Magazine enthalten ist.

Auch für die Kleinen sind gesellschaftskritische Bücher, die Inklusion und Vielfalt zelebrieren oder auch komplexe Probleme vereinfacht erklären, eine schöne Überraschung. In dem Kinderbuch „Plastian: der kleine Fisch“ wird beispielsweise spielerisch das Problem der Plastikverschmutzung in den Weltmeeren anhand einer abenteuerlichen Reise eines Fisches erzählt.

Besonders schön ist auch die Geste, wenn man ein eigenes Buch als Geschenk an jemanden weitergibt, das einem selbst besonders gut gefallen hat – so wird es umso persönlicher und nachhaltiger!

5. Weihnachtsgeschenke für Kinder Second-Hand kaufen oder leihen

 

Viele Kinder wünschen sich klassische Spielzeuge wie Lego, Barbie & Co. zu Weihnachten. Die Nutzungsphase von Lego & Co. pro Kind ist jedoch sehr gering. Zunächst häufen sich die Spielsachen auf einem Berg im Kinderzimmer und werden dann im besten Fall an die eigenen Kinder vererbt. Bis dahin verstauben sie jedoch meist in einer dunklen Ecke im Schrank. Mittlerweile gibt es viele Plattformen, die Kinderspielzeug Second-Hand oder zum Leihen anbieten. Bei bauduu kann man ab 4,95 € pro Monat schon ein Lego-Set mieten oder bei Meine Spielzeugkiste gibt es eine umfangreiche Auswahl an Kinderspielzeug, von Holzspielzeug über Puzzle bis hin zu Büchern. So wird der Spielzeug-Berg im Kinderzimmer in Schach gehalten.

Auch Bekleidung gehört zu den beliebtesten Geschenken an Weihnachten. Es gibt mittlerweile großartige Plattformen aber auch lokale Gruppen, bei denen man hochwertige, getragene und vor allem stylische Mode für die Kleinsten leihen, tauschen oder Second-Hand kaufen kann. Der Instagram Account @thetinycircus aus München bietet besonders coole, lokale Second-Hand-Mode für die kleinsten an.

6. Zero-Waste-Geschenke für den Alltag

 

Wattestäbchen, Thermoskanne, feste Duschseife, Bambus-Zahnbürsten oder wiederauffüllbare Pflegeprodukte, gerade Zero-Waste Produkte für den Alltag, am besten noch plastik-frei, sind nachhaltige Geschenke, die man im besten Fall über Jahre hinweg nutzen kann. Im besten Fall vorher informieren, was die beschenkte Person noch gut gebrauchen könnte. Plastik-freie Rasierer mit austauschbaren Klingen sind auch eine nachhaltige Geschenkidee. Für Männer noch eine natürliche Pomade und Rasierwasser im Abonnement schenken und das Geschenk ist perfekt!

7. DIY-Geschenke mit wenig Aufwand und Ressourcen-Einsatz

 

Mit DIY-Geschenken kannst du nicht nur Ressourcen sparen, sondern deinen Liebsten mit einem ganz persönlichen und nachhaltigen Weihnachtsgeschenk überraschen. Die Prämisse dabei ist: Zuerst das verwenden, was man bereits zuhause hat.

Eine Idee, die sich in der ersten Welle der Pandemie zum Instagram-Trend entwickelt hat: Langstielige Kerzen im Wasserbad verformen und so zu ganz besonderen Unikaten machen. Aber auch selbst gemachtes Raumspray oder Bodylotion aus natürlichen Rohstoffen sind eine tolle, nachhaltige DIY-Geschenkidee.

Anstatt den klassischen Weihnachtsstern – die wohl beliebteste Zimmerpflanze, die an Weihnachten zu Tausenden verschenkt wird und meist nach den Feiertagen wieder entsorgt wird – einfach mal einen Pflanzenableger der liebsten Zimmerpflanze selbst ziehen und verschenken? Das ist nicht nur ein nachhaltiges Weihnachtsgeschenk, sondern transportiert in den meisten Fällen auch eine besonders persönliche Geschichte.

8. Faire Schokolade als Last-Minute Geschenk schenken

 

Für alle unter uns, die mal wieder etwas spät dran sind: Anstatt im Supermarkt die nächstbeste Pralinenpackung aus dem Regal zu nehmen, solltest du auf faire und nachhaltige Produkte achten. Schokolade sind ein beliebtes Geschenk, nicht nur zur Weihnachtszeit. Kein Wunder, denn laut WWF essen wir hier in Deutschland pro Kopf 8,6 kg Schokolade im Jahr.  Eine nachhaltigere Geschenk-Alternative zu konventioneller Schokolade ist die Bio-Schokolade von fairafric – die gibt es auch im Supermarkt. Die Schokolade von fairafric steht für selbstbestimmten, fairen Handel ohne Ausbeutung von Rohstoffen aus Schwellenländern. Die gesamte Produktion der Schokolade, von der Kakaobohne zur fertigen Tafel, findet in Ghana statt und schafft dort nachhaltige Arbeitsplätze sowie eine Infrastruktur für langfristige, wirtschaftliche Unabhängigkeit.

Bevor du jedoch einfach irgendetwas kaufst, wie wäre es mit einem Geschenkgutschein für gemeinsame Zeit oder ein gemeinsames Essen? Das ist viel mehr Wert und deutlich besser für die Umwelt als ein unbedachtes Last-Minute-Geschenk.