Kokosöl: Natürlicher Alleskönner für Haar- und Hautpflege

Nachhaltig leben bedeutet unter anderem, deinen Konsum bewusst auf den tatsächlichen Bedarf abzustimmen und auf überflüssige Artikel zu verzichten. Da kommt uns Kokosöl mit seinen vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten doch gerade recht: Das Naturprodukt ist nämlich nicht nur ein beliebter Küchenhelfer, sondern kann auch zur Pflege von Haut und Haaren, bei der Rasur und sogar zur leichten Aufhellung der Zähne eingesetzt werden.
Text von Connie Gräf-Adams
6/17/2021
KokosnussölKokosnussöl

Kokosnussöl: Reich an wertvollen Inhaltsstoffen

 

In Asien wird das Öl, das aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss gewonnen wird, schon seit Jahrhunderten zur Gesichts- und Körperpflege und als traditionelles Hausmittel eingesetzt. Kokosfett enthält einen hohen Anteil gesättigter Fettsäuren und pflegende Inhaltsstoffe wie Vitamin E und Laurinsäure. Deren antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften haben sich bei Hautproblemen und kleineren Blessuren bewährt, zudem beugt das Öl dem natürlichen Feuchtigkeitsverlust der Haut vor und kann so ersten Anzeichen vorzeitiger Hautalterung wie Trockenheitsfältchen entgegenwirken.

 

Wohltuende Pflege bei trockener Haut

 

Bei trockener Haut, die zu unangenehmen Spannungsgefühlen neigt, kann Kokosöl wahre Wunder vollbringen. Einfach vor dem Schlafengehen eine kleine Menge des Pflanzenfetts in den Händen schmelzen lassen, dünn auf die strapazierten Stellen auftragen und über Nacht einwirken lassen. Das Öl zieht schnell ein und unterstützt den Regenerationsprozess der Haut. Regelmäßig angewendet wird raue Haut zart und geschmeidig – an Knie und Ellenbogen ebenso wie an trockenen Regionen im Gesicht oder bei spröden Lippen.

 

Kokosöl als sanfter Make-up-Entferner

 

Bei der abendlichen Pflege-Routine kann Kokosöl auch zur Entfernung von wasserfester Schminke zum Einsatz kommen: Gib ein paar Tropfen Öl auf ein Wattepad und verteile es mit sanften Bewegungen auf Gesichtshaut und Augenpartie. Überschüssiges Öl anschließend mit einem Kosmetiktuch abnehmen und das Gesicht gründlich mit lauwarmem Wasser abspülen.

 

Natürlicher Ersatz für Rasiergel

 

Nach jeder Haarentfernung stehen bei dir unschöne Rasierpickelchen auf der Tagesordnung? Dann ist eine effektive Pflege angesagt, die die strapazierte Haut gleichermaßen schützt. Eine dünne Schicht Kokosöl lässt nicht nur den Rasierer leichter über die Haut gleiten, dank seiner antibakteriellen Eigenschaften kann entzündlichen Prozessen vorgebeugt werden.

 

Kokosnussöl

Achtung: Kokosöl ist nicht für jeden Hauttyp geeignet

 

Wer vermehrt unter Hautirritationen leidet, eher fettige oder Mischhaut hat, sollte von der Anwendung an Gesicht und Körper absehen. Das Öl hat einen hohen Komedogenitätsgrad. Das heißt, es kann die Poren verstopfen und damit die Bildung von Mitessern und Pickeln fördern. Auch die angeblich heilungsfördernde Wirkung bei Akne ist wissenschaftlich nicht erwiesen – bei derartigen Hautproblemen empfiehlt es sich, keine Experimente zu wagen und stattdessen einen Dermatologen aufzusuchen.

Aus dem Badezimmer verbannen, musst du Kokosöl dennoch nicht: Außer zur Hautpflege ist es noch für weitere Beauty-Anwendungen geeignet.

Kokosöl: Wirksame Haarkur gegen Spliss

 

Für extrem störrisches, strohiges und glanzloses Haar ist eine Haarpackung mit Kokosnussöl eine echte Wohltat. Ein bis zwei Teelöffel flüssiges Öl in die Längen und Spitzen geben und eine Stunde – oder besser sogar über Nacht unter einem Turban – einwirken lassen. Anschließend gründlich ausspülen und die Haare wie gewohnt waschen und stylen.

Auch hier gilt: Kokosöl ist nicht für alle geeignet. Bei feinem Haar kann die Ölkur Kopfhaut und Haarstruktur überfordern.

 

Dentalhygiene mit Kokosöl: Ölzieh-Kur für gesundes Zahnfleisch und schönere Zähne

 

In der ayurvedischen Heillehre wird das Ölziehen seit Jahrtausenden praktiziert, um Mund und Zähne von Bakterien und schädlichen Substanzen zu befreien. Bei regelmäßiger Anwendung kann die Therapie zudem für einen leicht aufhellenden Effekt an den Zähnen sorgen. Der ideale Zeitpunkt für die Ölzieh-Kur ist gleich morgens nach dem Aufstehen.

 

Tipps beim Kauf von Kokosöl

 

Um von den positiven Effekten des reichhaltigen Öls zu profitieren, solltest du beim Kauf darauf achten, dass es sich um ein natives Kokosöl ohne Zusatzstoffe handelt – am besten in geprüfter Bio-Qualität.

Im schonenden Kaltgewinnungsverfahren wird beispielsweise die „Raw Coconut Cream“ von RMS Beauty hergestellt. Ebenso vielseitig einsetzbar ist das „Know-It-Oil“ von VMV Hypoallergetics. Der z Bio-Multibalm im praktischen Schraubglas kann dank der Lebensmittelsqualität sogar in der Küche zum Einsatz kommen.

Wohltuend nach der Haarentfernung ist das „Coconut Body Oil“ von Herbivore. Das pflegende Körperöl basiert ausschließlich auf natürlichen Inhaltsstoffen und verwöhnt Haut und Sinne mit einem Extrakt aus Kokosnussöl, der mit einem Hauch tropischer Blüten-Essenzen angereichert wurde.